AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Yucca torreyi Shafer

Britton & Shafer, N. Amer. Trees: 157. 1908.
Torrey Yucca, Spanish Dagger

Yucca baccata var. macrocarpa Torrey (1859)

Neotyp: USA, Texas 20.1.2011. F. Hochstätter fh 1181.87 SRP.

Representatives Material studiert:

USA: Texas. fh 1179.75 Van Horn 1200 m, fh 1179.78 East Sandersen, fh 1180.10 Odessa, fh 1180.18 Dell City Region, fh 1180.19 Cornudas, fh 1180.46 Marathon, fh 1181.57 El Paso 1510 m, fh 1181.86 Apache Mts. 1000 m, fh 1181.87 Sand Lake 800 m, fh 1183 Canyon Creek 1100 m, fh 1183.10 Sierra Blanca 1400 m, fh 1183.13 Guadelupe Mts Region 1300 m.
New Mexiko: fh 1178.28 Guadelupe Mts. 1300 m, fh 1183.69 Pelloncillo Mts. 1300 m.
Mexiko: fh 0332 Chihuahua Region.
F. Hochstätter, Yucca II, (2002), Photo Serie 95-98, fh 1178.28, fh 1180.18, fh 1180.19, fh 1180.46, fh 1181.57, Yucca torreyi. F. Hochstätter Yucca III (2004) Photo 55, fh 0332, Yucca torreyi.
Weitere Spezies: F. Hochstätter: Literatur 2000-2016.

Yucca torreyi wächst solitär oder mit mehreren Stämmen, Wuchshöhe bis 5 m. Blätter, gelb bis grün, rau, steif, konkave-konvex, variabel angeordnet, 30-100 cm lang, Blattränder faserig.

Der aufrecht, verzweigte, zwischen den Blättern beginnende, dichte Blütenstand wird 0,5-0,8 m hoch. Die cremefarbenen, an der Basis violettfarbenen, kugelförmigen bis glockenförmigen, variablen Blüten sind 35-75 mm lang, 6-18 mm breit.

Kapselfrüchte fleischig, zylindrisch bis eiförmig, 50-120 mm lang, 20-40 mm breit. Samen matt schwarz, strukturiert 5-8 mm lang und breit. 0,1-0,2 mm dick.

Blühperiode: März bis Mai. Samenreife: Mai bis Juli.

Yucca torreyi, Vertreter der Sektion Yucca Serie Yucca, wächst in Mexiko und USA in der Chihuahua-Wüste in offenem Grasland und auf flachen Hügeln in 300-1700 m Höhe. Vergesellschaftet mit Yucca elata, Yucca thompsoniana, Yucca baccata, Yucca reverchonii und verschiedenen Agaven- und Kakteenarten.

Yucca torreyi ist verwandt mit Yucca treculeana. Charakteristisch sind die kräftigen, gedrehten, variabel angeordneten Fasern an den Blatträndern. Im Gegensatz dazu sind die Blätter von Yucca treculeana kaum faserig.

Bei trockenem Stand ist die Art frosthart bis minus 15 °C. Exemplare sind in Albuquerque, New Mexico zu bewundern. Grosse Pflanzen finden sich in Europa in Privatsammlungen in Holland, Italien, Schweiz, Deutschland und in mediterranen Regionen.

Der Namen wurde zu Ehren von John Torrey, einem amerikanischen Botaniker gewählt.

Yucca

Yucca torreyi fh 1180.46 Am Standort in Texas.

Yucca

Yucca torreyi fh 1180.18 Am Standort in Texas.