AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Yucca madrensis Gentry

U. S. D. A. Agric. Handb. 399: 159. 1972.
Soco Yucca

Yucca schottii var. jaliscensis Trelease (1902)

Typ: Mexiko, Sonora/Chihuahua , Gentry 21209 (US2557499).

Representatives Material studiert:

Mexiko: fh 0604 Barranca del Cobre 2100 m, fh 0606 La Chonch 2150 m. F. Hochstätter, Yucca III, (2004), Photo-Serie, 128-130, fh 0604 Yucca madrensis.
Untersuchungen mit dokumentiertem Material: In F. Hochstätter, G. Mettenleiter, Yucca II, (2002) 55, fh 0420 Yucca madrensis SEM.

Yucca madrensis wächst solitär und bildet einen kurzen Stamm von 0,5-0,8 m Höhe. Bllätter grün, blaugrau, variabel, 40-60 cm lang und 2-3 cm breit, Blattränder gezähnt.

Der in den Blättern beginnende, verzweigte, kurze Blütenstand wird 0,6-0,8 m hoch. Blüten kugelförmig, weiß, 20 mm lang und breit.

Kapselfrüchte grün, fleischig, herabhängend, 60-150 mm lang, manchmal gepreßt. Samen schwarz, variabel, strukturiert, 6-10 mm lang und breit, 1mm dick. Blühperiode: Juni bis August.

Yucca madrensis, seltener Vertreter der Sektion Yucca Serie Yucca, wächst in Sierra Madre Occidental in Mexiko, im Staat Chihuahua im Waldland an steinigen, steilen Hängen in 1450-2250 m Höhe. Vergesellschaftet mit verschiedenen Kakteenarten.

Yucca madrensis wächst geographisch isoliert. Die Art ist verwandt mit Yucca schottii (Basis ist Gentrys Typ mit der Nummer 21209, 9. September 1965 (engl. lf. & old dried inflorescencce) Nummer 2557499. U. S.). Der Name wurde nach der Sierra Madre in Mexiko, der Lokalität von Yucca madrensis ausgewählt.

Yucca

Yucca madrensis fh 0604 Am Standort in Baranca del Cobre in Mexiko.

Yucca

Yucca madrensis fh 0604 Am Standort in Baranca del Cobre in Mexiko.