AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Yucca endlichiana Trelease

Rep. Ann. Missouri Bot. Gard. 18: 229. 1907. Pitilla Yucca

Typ: Mexiko, Coahuila, Endlich s. n. MO.

Representatives Material studiert:

Mexiko: fh 0334 San Hipilito 1055 m. Photo; F. Hochstätter, Yucca II, 2002 , 114, fh 0334, F. Hochstätter, Yucca III, 2004, Photo-Serie, 78, 81-83, fh 0334, SEM, 68.
Untersuchungen mit dokumentiertem Material:
In F. Hochstätter Yucca II (2002). G. Mettenleiter, 53, fh 0334 Yucca endlichiana, SEM.
M. Konnert, 58, fh 0334 Yucca endlichiana, Isoenzyme Analyse.

Die sukkulente, stammlose Yucca endlichiana formt Gruppen mit 0,4-0,8 Durchmesser. Die dünnen, dicken, nach oben gerichteten blauen bis grünen, konisch geformten Blätter sind bis 50 cm lang und 1,5 cm breit mit feinen Fasern an den Blatträndern.

Yucca endlichiana, einziger Vertreter der Sektion/Serie Endlichianae, wächst in Mexiko endemisch in der Chihuahua Wüste in Ebenen auf Kalksteinboden in 1000-1200 m Höhe. Vergesellschaftet mit Yucca treculeana, Yucca torreyi, Agave lechuguilla, Echinocactus horizonthalonius, Ariocarpus kotschoubeyanus, Lophophora williamsii, verschiedenen Echinocereus- und Opuntia- Arten.
Habit, Wurzel-, Blatt- und Blütenstruktur sind von der Gattung abweichende Merkmale.

Yucca endlichiana ist bei trockenem Stand frosthart bis minus 10 °C. Jedoch überstehen Exemplare in Albuquerque, New Mexico, Fröste unter minus 15 °C, D. Ferguson (pers. Mitteilung). Im botanischen Garten in Huntington, California sind Exemplare zu bewundern.

Die Art ist in Europa schwierig zu kultivieren, jedoch werden in Belgien von J. v. Roosbroek, in Deutschland von M. Bechtold, Pflanzen schon viele Jahre mit Erfolg kultiviert. Der Name ehrt Rudolf Endlich.

Yucca

Yucca endlichiana fh 0334. In Kultur. Photo: M. Bechtold.

Yucca

Yucca endlichiana fh 0334 Mexiko. Blüte, Frucht. M. Bechtold.