AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Yucca campestris McKelvey

Yuccas Southwest U. S. 2: 173. 1947.
Plains Yucca

Typ: McKelvey 2849 (A), Texas between Peyote and Wickett in deep sand 26. May 1932.

Representatives Material studiert:

Texas: fh 1178.7 Scurry Co., 700 m, fh 1179.82 Monahans 220 m.
Weitere Spezies:F. Hochstätter: fh Feldnummernliste in Yucca I (2000) 251-255, Yucca II (2002) 327-335, Yucca III (2004) 298-299 und F. Hochstätter: Literatur 2000-2016.

Yucca campestris wächst solitär, stammlos oder mit Stämmen von 0,5-1 m Höhe, gruppenbildend. Die flexiblen, biegsamen, fein faserigen, grünen bis blaugrünen Blätter sind bis 65 cm lang und bis 0,6 cm breit.

Der in den Blättern beginnende Blütenstand ragt über die Blätter hinaus und wird 0,5-1,5 m hoch (Hochstätter, Yucca I, 2000, 106, fh 1178.7). Die glockenförmigen, weißen oder grünen, rosafarbenen Blüten sind 40-60 mm lang und 15- 20 mm breit.

Kapselfrüchte holzig, rotbraun, symmetrisch oder zusammengepreßt, 40-50 mm lang, 30-45 mm breit. Samen schwarz, glänzend, 10 mm lang und breit. Blühperiode: Mai bis Juni.

Yucca campestris, Vertreter der Sektion Chaenocarpa Serie Glaucae, wächst begrenzt in der Chihuahua Wüste auf Sanddünen im US Bundesstaat Texas nahe dem Peco River in 200-700 m Höhe.Vergesellschaftet mit verschiedenen Kakteen-Arten.

Die Blätter ähneln denen von Yucca elata und Yucca glauca. Yucca campestris ist frosthart bis minus 18 °C, jedoch selten in Sammlungen.

Yucca

Yucca campestris fh 1179.82 Am Standort in Texas.