AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Yucca baccata ssp. vespertina (McKelvey) Hochstätter

Succulenta. NL. 80 (4): 170. 2001.
Mohave Datil Yucca

Yucca baccata var. vespertina McKelvey (1938)
Yucca vespertina (McKelvey) Welsh (1993)

Typ: McKelvey 2167 just east of Peach Springs, Arizona 1931. (A).(1938).

Representatives Material studiert:

Arizona: fh 1179.57 Peach Springs 1560 m, fh 1182.54 New Water Point 600 m, fh 1182.54 Hackberry 1500 m, fh 1182.52 Kingman 1000 m.
Utah: fh 1182.56 Beaver Dam Mts. 1500 m, fh 1182.57 Santa Clara Valley 1200 m, fh 1182.58 Gunlock Reservoir 1000 m.
Nevada: fh 1182.59 Rechel 2000 m, fh 1182.60 Las Vegas Region 800 m, fh 1183.65 Panaca 1700 m, fh 1183.66 Cotonwood Valley 1600 m.
California: fh 1182.61 Ivanpah 1300 m, fh 1183.67 Silver Lake Region.
Weitere Spezies: F. Hochstätter: fh Feldnummernliste in Yucca I (2000) 251-255, Yucca II (2002) 327-335, Yucca III (2004) 298-299 und F. Hochstätter: Literatur 2000-2016.

Yucca baccata ssp. vespertina wächst solitär, stammlos oder bildet selten einen kurzen Stamm, formt dichte Klumpen. Die variablen blauen bis grünen Blätter sind 50-150 cm lang und bilden an den Blatträndern Fasern.Der zwischen den Blättern beginnende, kurze aufrechte oder zur Seite geneigte, verzweigte, dichte Blütenstand wird 0,3- 0,6 m hoch und ragt kaum über die Blätter hinaus. Die hängenden, länglichen, weiß bis cremefarbenen, rötlich bis violettfarbenen Blüten sind 60-120 mm lang und 10-20 mm breit (Hochstätter, Yucca II, 2002, 114, 115). Blühperiode: April bis Juli.

Yucca baccata ssp. vespertina, Vertreter der Sektion Yucca Serie Baccatae, wächst in der Great Basin-Wüste und der Mojave Wüste in den US Staaten Utah, California, Nevada und Arizona im Pinyon-Juniper-Waldland, in Sagbrush-Kolonien in 600-2000 m Höhe. Vergesellschaftet mit Yucca brevifolia, Yucca schidigera, Agave baccata utahensis ssp. eborispina, Mammillaria baccata tetrancistra und verschiedene Echinocereus-, Opuntia-Arten. Yucca baccata ssp. vespertina, bildet im Gegensatz zur Subspezies baccata große, dichte Gruppen. Die Art ist frosthart bis minus 20 °C. Aus dokumentierten Samen gezogene, über 30 Jahre alte Individuen befinden sich in der Sammlung des Autors in Mannheim, Feld 1, Feld 2 und sind winterhart.

Key to the Subspecies of Yucca baccata (Hochstätter Yucca II, 2002, 29):

Group forming, inflorescence paniculate, leaves with marginal fibres, fruit fleshy
1 Leaves smooth, inflorescence over 1 m ssp. thornberi
Leaves rough, inflorescence below 1 m 2
2 Forming loose groups, inflorescence 60-80 ssp. baccata
Forming dense groups, inflorescence 10-60 cm ssp. vespertina

Schlüssel Yucca baccata und Subspezies: (Hochstätter, Yucca II, 2002, 305):

Gruppenbildend, Blütenstand panikulat, Blatträndern mit Fasern, Frucht fleischig.
1 Blattoberfläche glatt, Blütenstand über 1 m ssp. thornberi
Blattoberfläche rau, Blütenstand unter 1 m 2
2 Formt lockere Gruppen, Blütenstand 0,6-0,8 m ssp. baccata
Formt dichte Gruppen, Blütenstand 0,3-0,6 m ssp. vespertina

Yucca

Yucca baccata ssp. vespertina fh 1183.4 Cameron Valley in Utah

Yucca

Yucca baccata ssp. vespertina fh 1183.67 Silver Lake Region in California.

Yucca

Yucca baccata ssp. vespertina fh 30 Jahre altes Exemplar in Kultur in Mannheim Feld 1.

Yucca

Yucca baccata fh 1178.33 35 Jahre altes Exemplar aus Samen gezogen in Mannheim, Feld 2. Winterhart. Februar 2016.