AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Yucca arkansana ssp. freemanii (Shinners) Hochtätter

Yucca I. 51. 2000.
Freeman Yucca

Yucca freemanii Shinners (1951)
Typ: 2,5 miles southwest of Redwater, in red sandy-clay soil, Bowie Co., Texas. H. A. Freeman, 6 July 1950 ( in Herb. Southern Methodist University). Known als from the collections in the same herbarium SMU and in that of the Missouri Botanical Garden MO.

Representatives Material studiert:

Texas: fh 1180.72 Paris 60 m, fh 1180.73 Redwater 50 m, fh 1180.70 Winsboro 100 m. Deposited in SRP 16 June 1999.
Weitere Spezies: F. Hochstätter: fh Feldnummernliste in Yucca I (2000) 251-255, Yucca II (2002) 327-335, Yucca III (2004) 298-299 und F. Hochstätter: Literatur 2000-2016.

Yucca arkansana ssp. freemanii wächst solitär oder bildet kleine Gruppen. Die variablen, grünen, weichen Blätter sind 15-60 cm lang und 1-3 cm breit, Blattränder faserig. Der über den Blättern beginnende, verzweigte Blütenstand wird 1-1,8 m hoch (Hochstätter, Yucca I, 2000, fh 1180.73).
Die hängenden, glockenförmigen, kugelförmigen, weißen bis cremefarbenen Blüten sind 30-38 mm lang, mit einem Durchmesser von 10-15 mm. Typisch ist der unbehaarte Blütenstand, während die Subspezies lousianensis einen behaarten Blütenstand bildet. Blühperiode: Juni.

Yucca arkansana ssp. freemanii, Vertreter der Sektion Chaenocarpa Serie Arkansanae, wächst in den US-Bundesstaaten Louisiana, Arkansas und Texas in Ebenen, in lichtem Waldland und in Grasland. Vergesellschaftet mit verschiedenen Kakteen-Arten.

Yucca arkansana ssp. freemanii ist frosthart bis minus 20 °C.

Über 25 Jahre alte Exemplare, aus Samen mit dokumentiertem Material kultiviert, befinden sich in der Sammlung des Autors, in Mannheim, Feld 1, ungeschützt im Freiland.

Der botanische Name ehrt den US- amerikanischen Theologe H. A. Freeman.

Yucca

Yucca arkansana ssp. freemanii fh 1180.73 Redwater, Texas.