AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Yucca angustissima Engelmann ex Trelease ssp. angustissima

Mo. Bot. Gard. Ann. Rep. 13: 58. 1902.
Narrow-Leaved Yucca

Typ: Bigelow 1854, deserts of the Colorado River area, apparently from near the San Francisco Mts., near Picahco, Mohave Co., Arizona (M 148375, M 148376).

Representatives Material studiert:

Arizona: fh 1178.40 Holbrook 1600 m, fh 1178.44 Peach Springs 1700 m, fh 1179.10 Peach Springs Region 1520 m, fh 1179.11 Blue Mts. 1890 m, fh 1179.12 Cane Beds 1500 m, fh 1179.13 Antelope Valley 1500 m, fh 1179.14 Peach Springs Region 1540 m, fh 1179.46 Mesa Gigante, fh 1179.47 Mt. Trumbull 1360 m.
New Mexiko, Utah: Weitere Spezies: F. Hochstätter: fh Feldnummernliste in Yucca I (2000) 251-255, Yucca II (2002) 327-335, Yucca III (2004) 298-299 und F. Hochstätter: Literatur 2000-2016.

Es werden folgende Unterarten unterschieden:
Yucca angustissima ssp. angustissima
Yucca angustissima ssp. avia
Yucca angustissima ssp. kanabensis
Yucca angustissima ssp. toftiae

Yucca angustissima wächst solitär, stammlos bis stammbildend, 0,4-0,5 m hoch, dicht gruppenbildend, Blätter variabel, linelaisch, plano-konvex, biegsam, gelb bis grünfarben, 25-45 cm lang und 0,4-1,5 cm breit.
Der in den Blättern beginnende Blütenstand ragt über die Blätter hinaus und wird bis 2 m hoch. Die hängenden, glockenförmigen, kugeligen, weißen, cremefarbenen Blüten sind 45-55 mm lang und 20-30 mm breit.
Blühperiode: Mai bis Juni.

Yucca angustissima, Vertreter der Sektion Chaenocarpa, Serie Elatae, wächst in der Great Basin Wüste in den US Bundesstaaten Utah, Arizona und New Mexiko, in 1000-2550 m Höhe verbreitet.
Vergesellschaftet mit Navajoa peeblesiana ssp. fickeiseniorum, Toumeya papayracantha, Sclerocactus whipplei ssp. busekii, Sclerocactus parviflorus, Pediocactus paradinei, Pediocactus sileri, Escobaria missouriensis ssp. navajoensis, Echinocereus toroweapensis, u. a. Echinocereus-Arten, Opuntia-Arten und Agave utahensis ssp. kaibabensis.

Yucca angustissima ähnelt der nahen verwandten, Yucca elata ssp. kanabensis und kann leicht verwechselt werden. Das Verbreitungsgebiet der Arten überlappt in der Utah-Arizona Region. Hybriden sind bekannt. Untersuchungen in den 90 iger Jahren mit ungenügend dokumentiertem Material wurden durchgeführt.

Yucca angustissima ist frosthart bis minus 18 °C, jedoch kaum bekannt.

Yucca

Yucca angustissima fh 1179.47 Am Standort in Arizona.