AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Sclerocactus wetlandicus Hochstätter ssp. wetlandicus

Succulenta NL 68 (6): 123. 1989.
Uintah Basin Cactus

Sclerocactus glaucus ssp. wetlandicus Lüthy (2007)

Typ: Zentral Utah, Uintah Co., 1300 m, Hochstätter fh 69.93 14.Juli 1989. HBG.

Representatives Material studiert: Zum Schutz: keine detaillierten Standortangaben.

Utah: fh 69.93, fh 69.93.5, fh 69.94, fh 69.95, fh 69.95.1, fh 69.95.2, fh 69.95.3, fh 69.95.4, fh 69.95.5, fh 69.95.6, fh 69.95,7, fh 69.95.8, fh 69.95.9.

Weitere Spezies: F. Hochstätter: fh Feldnummernliste und F. Hochstätter: Literatur 1987-2016.
Bücher: Hochstätter, Sclerocactus (1989, (1990), (1993), (2005), Photo Serie, 88-93.
In: F. Hochstätter, Sclerocactus (2005), T. Sloan, 15, Sclerocactus wetlandicus, Zeichnung.

Untersuchungen mit dokumentiertem Material:

In F. Hochstätter, Sclerocactus (2005).
M. Konnert, 54-56, Isoenzyme Analyse.
G. Hentzschel, 16, 57-58, Mesae-Verdae Typ, Zeichnungen: Samen-Morphologie.
G. R. W. Frank, 59, Sclerocactus wetlandicus, fh 69.93 SEM.

Es werden folgende Unterarten unterschieden:
Sclerocactus wetlandicus ssp. wetlandicus
Sclerocactus wetlandicus ssp. ilseae

Sclerocactus wetlandicus wächst solitär, gedrückt kugelig bis eiförmig, grau bis graügrün gefärbt, 3-8 cm hoch, 4-7 cm breit, bis 4 Mitteldornen, Randdornen weiß oder strohfarben, 10-15, bis 2 cm lang.Sclerocactus wetlandicus ssp. wächst solitär, Pfahlwurzel verzweigt, gedrückt kugelig bis eiförmig, grau bis graügrün gefärbt, 4-8 cm hoch, 3-7 cm breit, bis 4 Mitteldornen, selten 1 Mitteldorn gebogen oder gehakt, Randdornen weiß oder grau, 8-12, 0,5-1,5 cm lang.

Blüten trichterförmig, rosa bis violettfarben, 20-25 mm lang, 20-30 mm im Durchmesser.

Blühperiode: April bis Mai. Samenreife: Mai bis Juni.

Kapselfrüchte kugelförmig, rötlich bis braun, 6 mm im Dutrchmesser. Samen schwarz, glanzend, feinwarzig, nierenförmig gebogen, 2,5-3 mm lang, 2-4 mm breit. (In: F. Hochstätter (2005), Frank, 59, REM).

Sclerocactus wetlandicus, seltener Vertreter der Sektion Mesae-Verdae, wächst im Uintah Basin in Utah, auf dem Colorado- Plateau in Indianer-Reservaten der Wüstengebiete in Colorado und New Mexiko, endemisch, in verschiedenen Bodenarten auf flachen Hügeln, in 1290-2000 m Höhe.Vergesellschaftet mit Sclerocactus parviflorus, Pediocactus simpsonii, Echinocereus triglochidiatus, verschiednen Opuntia-Arten und Yucca harrimania ssp. sterilis.

Verbreitungskarten/Distribution maps

Sclerocactus wetlandicus ist geografisch isoliert von Sclerocactus mease-verdae, dem weiteren Vertreter der Sektion, jedoch identisch im juvenilen Stadium (glabrous). Im Gegensatz zu Sektion Sclerocactus Vertretern, Sclerocactus spinosior und Sclerocactus pubispinus. In dem begrenzten Verbreitungsgebiet sind Überlappungen von Sclerocactus parviflorus und Sclerocactus wetlandicus möglich, jedoch ist die Blütezeit von Sclerocactus parviflorus später. Naturhybriden sind nicht bekannt.

Sclerocactus wetlandicus und Subspezies ilseae sind bei trockenem Stand winterhart bis minus 20 °C. Wurzelechte Kultivierung in Europa ist schwierig, jedoch ist die Pfropfung auf frostharte Unterlagen wie Echinocereus-Arten oder Opuntia-Arten erfolgreich. Für Glashauskultur ist z. B. Eriocereus jusbertii zu empfehlen. Allerdings verlieren die gepfropften Pflanzen ihr natürliches Aussehen.

Die Populationen sind auf jeweils wenigen Pflanzen beschränkt. Sie sind durch die Aktivitäten von Öl-Gesellschaften, Neuansiedlungen in den Indianer-Reservaten und nahe davon, Umwelteinflüssen, stark bedroht. Zitat: Hochstätter 2005, 15, 'Sclerocactus wetlandicus is extremely endangered'.

Das Epitheton der Art bezieht sich auf das Pariette Wetlands Gebiet im Norden von Utah.

Sclerocactusbild

Sclerocactus wetlandicus fh 69.95.5 Am Standort in Utah.

Sclerocactusbild

Sclerocactus wetlandicus fh 69.95.7 Am Standort in Utah.

Sclerocactusbild

Sclerocactus wetlandicus fh 69.95.3 Am Standort in Utah.

Sclerocactusbild

Sclerocactus wetlandicus fh 69.094 Am Standort in Utah.