AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Sclerocactus pubispinus (Engelmann) L. Benson

Cact. Succ. J. (US) 48: 131. 1966.
Great Basin Eagle Claw Cactus, Fishhook Cactus

Echinocactus pubispinus Engelmann (1863)
Pediocactus pubispinus Arp (1972)
Sclerocactus pubispinus var. spinosior Welsh et al.

Typ: Pleasant Valley near Salt Lake Desert (Goshute Range, White Pine Co., Nevada). Engelmann s. n. May 9. 1859, without flower or fruit. MO.

Representatives Material studiert: Zum Schutz: keine detaillierten Standortangaben.

Nevada: fh 100, fh 100.1, fh 103.5, fh 103.8, fh 103.15, fh 103.16.
Utah: fh 103, fh 103.6, fh 103.7, fh 103.9, fh 103.10, fh 103.11, fh 103.12, fh 103.18, fh 103.19.

Weitere Spezies: F. Hochstätter: fh Feldnummernliste und F. Hochstätter: Literatur 1987-2016.
Bücher: Hochstätter, Sclerocactus (1989, (1990), (1993), (2005), Photo Serie, 188-201.
In: F. Hochstätter, Sclerocactus (2005), T. Sloan, 47 Sclerocactus pubispins, Zeichnung.

Untersuchungen mit dokumentiertem Material:

In F. Hochstätter, Sclerocactus (2005).
M. Konnert, 54-56, Isoenzyme Analyse.
G. Hentzschel, 38, Sclerocactus pubispinus fh 103, fh 103.5, Zeichnungen, 57 Samen-Morphologie.
G. R. W. Frank, 62, Sclerocactus pubispinus fh 100, SEM.

Sclerocactus pubispinus wächst einzeln, kugelförmig bis zylindrisch, Wurzelsystem faserig, Epidermis hellgrün, 8-10 cm lang, 4-7 cm im Durchmesser, Mitteldornen, 2-5, rot bis rotbraun, 1 papierartig variabel angeordnet, 1-2 hakenförmig, variabel angeordnet, 2-7 cm lang, Randdornen 8-12-14, glabrous, weiß, Bedornung pubescent im juvenilen Stadium.

Blüten trichterförmig, gelb, gelb bis braun, selten hellrosa,bis 35 mm lang, 30 mm im Durchmesser. Die Blüten erscheinen kranzförmig um den Scheitel.

Blühperiode: April bis Mai.

Kapselfrüchte kugelförmig, grün bis rosa, 10 mm lang und im Durchmesser. Unregelmäßig aufreissend oder trocknen ein, Samen, schwarz, gehöckert.

Sclerocactus pubispinus, seltener Vertreter der Sektion Sclerocactus, wächst in der Great Basin - Wüste im Grenzgebiet von Nevada und Utah auf flachen Hügeln in 1400-2100 m Höhe.Vergesellschaftet mit Pediocactus simpsonii, Micropuntia gracilicylindrica, Escobaria vivipara ssp. arizonica, Echinocereus engelmannii var. chrysanthus, verschiedenen Opuntia- Arten und Yucca harrimaniae.

Verbreitungskarten/Distribution maps

Sclerocactus pubispinus ist nahe verwandt mit Sclerocactus spinosior. Typisch ist die pubescente Bedornung im frühen Jugendstadium. Sclerocactus pubispinus entwickelt die ersten Mitteldornen später, im Gegensatz zu Sclerocactus spinosior. Sclerocactus pubispinus blüht gelb, im Kontrats blüht Sclerocactus spinosior rosafarben.

Sclerocactus pubispinus ist frosthart bis minus 18° C.

Sclerocactus pubispinus ist bei trockenem Stand frosthart bis minus 18° C.

Sclerocactus pubispinus ist gefährdet und in Anhang I des Washingtoner Artenschutzabkommens zum Schutz gefährdeter Arten aufgenommen.

Das Epitheton 'pubispinus' bezieht sich auf die pubescente Bedornung im juvenilen Stadium.

 Sclerocactusbild

Sclerocactus pubispinus fh 103.9 Am Standort in Utah.

Sclerocactusbild

Sclerocactus pubispinus fh 103.16 Am Standort in Nevada.

 Sclerocactusbild

Sclerocactus pubispinus Blütenausschnitt. Photo: A. Mühl.

 Sclerocactusbild

Sclerocactus pubispinus AM01-1301 Am Standort in Utah. Photo: A. Mühl.

 Sclerocactusbild

Sclerocactus pubispinus fh 103.18 Am Standort in Utah.

 Sclerocactusbild

Sclerocactus pubispinus fh 103.19 Am Standort in Utah.