AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Pediocactus nigrispinus (Hochstätter) Hochstätter ssp. nigrispinus

Succulenta 71 (3): 99. 1992.
Columbia Plateau Cactus, Black Spines Cactus

Pediocactus simpsonii (Engelmann) Britton & Rose var. nigrispinus Marshall ex Hochsstätter (1990)

Typ:USA, Oregon, Wallowah Mountains, 900 m, 10 June 1998, F. Hochstätter fh 15 (HBG)

Representatives Material studiert: Zum Schutz: keine detaillierten Standortangaben.

Oregon: fh 10fh 10.0, fh 10.5fh 11, fh 12, fh 13, fh 14, fh 15, fh 16, fh 18, fh 18.1, fh 18.2, fh 19.
Washington: fh 50.0, fh 61.0, fh 51.01, fh 52.0, fh 53.0, fh 54.0, fh 55.0, fh 55.01, fh 59.0, fh 59.01, fh 59.02, fh 59.03, fh 59.04, fh 59.05, fh 59.06, fh 59.07, fh 59.08, fh 59.09 260 m niedrigster Standort der Art), fh 59.10, fh 59.11, fh 59.12, fh 59.13, fh 59.14, fh 59.15, fh 59.16, fh 59.17.
Idaho: fh 9.5, fh 9.35.

Bücher: Hochstätter, Pediocactus, Navajoa, Toumeya, Sclerocactus (1989, (1990), (1993), (1995), (2005), (2007), Photo Serie,156-171.
In: F. Hochstätter, Pediocactus, Navajoa, Toumeya (2007), W. Dietz,31, T. Sloan 32, Pediocactus nigrispinus Zeichnungen.

Untersuchungen mit dokumentiertem Material:

In F. Hochstätter, Pediocactus, Navajoa, Toumeya (2007). M. Konnert, 50-52, Isoenzyme Analyse. G. Hentzschel, 53-54 Samen-Morphologie. G. Frank, 57 Pediocactus nigrispinus fh 10 REM.

Es werden folgende Unterarten unterschieden:
Pediocactus nigrispinus ssp. nigrispinus
Pediocactus nigrispinus spp. beastonii
Pedioacactus nigrispinus ssp. indranus

Key of the Subspecies of Pediocactus nigrispinus (Hochstätter 2007, 30)

Taproot, centrals spines needle-like
1 Solitary, body to 15 cm long, and 10 cm diameter, central spines 4-10, to 25 mm long, flowers mostly ivory-white to crem, to 2,5 cm long and 3 cm in diameter Pediocactus nigrispinus ssp. beastonii
Sometimes forming groups 2
2 Solitary or sometimes forming groups, body to 10 cm long and diameter, central spines 5-6, to 19 mm long, flowers mostly deep pink Pediocactus nigrispinus ssp. indranus
Solitary or sometimes forming groups, body to 30 cm long and 15 cm diameter. central spines 6-12, to 35 mm long, flowersmostly pink, to 3,5 cm long and 4,5 cm in diameter Pediocactus nigrispinus ssp. nigrispinus

Schlüssel der Unterarten von Pediocactus nigrispinus (Hochstätter 2007, 350)

Pfahlwurzel, Mitteldornen spitzförmig
1 Solitär, Körper bis 15 cm lang und 19 cm im Durchmesser, Mitteldornen 4-10, bis 25 mm lang. Blüten gewöhnlich elfenbein-weiß bis cremefarben, bis 2,5 cm lang und 3 cm im Durchmesser Pediocactus nigrispinus ssp. beastonii
Manchmal gruppenbildend 2
2 Solitär oder manchmmal gruppenbildend, Körper bis 10 cm lang und im Durchmesser. Mitteldornen 5-6, bis 18 mm lang, Blüten gewöhnlich tief rosa bis 2 cm lang und 2,5 cm im Durchmesser Pediocactus nigrispinus ssp. indranus
Solitär oder manchmal gruppenbildend, Körper bis 30 cm lang und 15 cm im Durchmesser, Mitteldornen 6-12, bis 35 mm lang, Blüten gewöhnlich rosa, bis 3,5 cm lang und 4,5 cm im Durchmesser Pediocactus nigrispinus ssp. nigrispinus

Pediocactus nigrispinus wächst einzeln, kugelförmig, im adulten Stadium eiförmig bis zylindrisch, manchmal in Gruppen bis 50 cm Durchmesser, Wurzelsystem faserig, Epidermis grün, grau bis bläulich, 5-30 cm lang, 5-15 cm im Durchmesser, Mitteldornen, 6-12, 1,5-3,5 cm lang, rot, braun, schwarz, dichte Bedornung, Randdornen 10-30, variabel angeordnet, weiß bis grau, spitzförmig.

Blüten trichterförmig, rosa, selten weiß, 10-35 mm lang, bis 45 mm im Durchmesser. Erscheinen unregelmäßig um den Scheitel. Blühperiode: April bis Mai.

Kapselfrüchte kugelförmig bis eiförmig, grün bis rotbraun, 13mm lang, 5 mm im Durchmesser, Unregelmäßig aufreissend oder trocknen ein. Samen, grau bis schwarz, variabel warzig/papillate, 3 mm lang, 1mm breit, 0, 5 mm dick.

Pediocactus nigrispinus, seltener Vertreter der Sektion Pediocactus, wächst meist in der Nähe von Flüssen auf dem Columbia Plateau in Oregon, Washington und Idaho in Trockenregionen, Steppen und Halbwüsten auf Hügeln oder Felsvorsprüngen in 260-1200 m Höhe.
Vergesellschaftet mit Opuntia polyacantha und Opuntia fragilis.

Verbreitungskarten/Distribution maps

Charakteristisch ist die starke und dichte Bedornung. Die Art ist in allen Aspekten größer als Pediocactus simpsonii ssp. robustior.

Pediocactus nigrispinus ist bei trockenem Stand frosthart bis minus 20 °C. Die wurzelechte Kultivierung ist schwierig. Empfehlenswert sind Pfropfungen auf entsprechenden Unterlagen in Gewächshauskultur.

Die Art ist, einschließlich ihrer ihrer Unterarten, stark gefährdet.
Im Sommer 2007 zerstörten Wildfeuer eine Population von Pediocactus nigrispinus im Norden von Idaho.
Die Vertreter der Gattung Pediocactus (mit Ausnahme von Pediocactus simpsonii und Unterarten) sind extrem gefährdet. Die Aufnahme der kpl. Gattung Pediocactus in Anhang 1 ist notwendig (analog zur Vorgehensweise bei vergleichbaren Gattungen).

Das Epitheton der Art verweist auf die schwarze Bedornung.

Pediocactusbild

Pediocactus nigrispinus fh 9.35 Am Standort in Idaho.

Pediocactusbild

Pediocactus nigrispinus fh 16 Am Standort in Oregon.

Pediocactusbild

Pediocactus nigrispinus fh 10 Am Standort in Oregon.

Pediocactusbild

Pediocactus nigrispinus fh 9.35 in unberührter Natur in Idaho. M. Lowry links und A. Mühl.

Pediocactusbild

Pediocactus nigrispinus fh 59.05 Am Standort am Columbia River in Washington. D. Dringmann.

Pediocactusbild

Pediocactus nigrispinus Gemälde von W. Dietz.

Pediocactusbild

Pediocactus nigrispinus fh 59.05 Am Standort in Washington. Photo: D.Dringman.

Pediocactusbild

Am Standort von Pediocactus nigrispinus in Oregon. Bill Beaston links und Autor.