AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Pediocactus bradyi L. Benson ssp. despainii (Welsh & Goodrich) Hochstätter

The Genera Pediocactus, Sclerocactus, Navajoa, Toumeya revised. 64. 1995.
Despain Cactus, San Rafael Swell Cactus

Pediocactus despainii Welsh & Goodrich (1980)
Pediocacus bradyi Benson var. despainii (Welsh & Goodrich) Hochstätter (1994)
Puebloa bradyi (Benson)Doweld var. despainii (Welsh & Goodrich)) Doweld (1999)
Pediocactus simpsonii (Engelmann) Britton & Rose var. despainii (Welsh & Goodrich) Halda (2000)

Typ: USA, Utah, Emery Co., near the San Rafael Swell, 5 May 1978, K. Despain 266a (BRY).

Representatives Material studiert: Zum Schutz: keine detaillierten Standortangaben.

Utah: fh 0100, fh 0100.0, fh 0100.1, fh 0101.

Bücher: Hochstätter, Pediocactus, Navajoa, Toumeya, Sclerocactus (1989, (1990), (1993), (1995), (2005), (2007), Photo Serie, 102-109. In: F. Hochstätter, Pediocactus, Navajoa, Toumeya (2007), T. Sloan, 18 Pediocactus bradyi ssp. despainii, Zeichnung.

Untersuchungen mit dokumentiertem Material:

In F. Hochstätter, Pediocactus, Navajoa, Toumeya (2007).
M. Konnert, 50-52, Isoenzyme Analyse.
G. Hentzschel, 53-54 Samen-Morphologie.
G. Frank 56 Pediocactus bradyi ssp. despainii fh 0100 REM.

Pediocactus bradyi ssp. despainii wächst einzeln, kugelförmig bis eiförmig, selten gruppenbildend, wie Subspezies winkleroum, während der Wachstumsphase Körper bis 4 cm über der Erdoberfläche, während der Ruhephasen in den Boden zurückgezogen, Rübenwurzel, mehrfach verzweigt, Epidermis grün, 3,5-9 cm lang, 2,5 cm-5,5 cm breit. Ohne Mitteldornen, Randdornen 8-14, variabel angeordnet, weiß bis grau, 2-6 mm lang.

Blüten glockenförmig, gelb, aprikosfarben, bronze, rosa, mit rosa bis rotbraunen Mittelstreiefen, 10-30 mm lang, und breit.15-30. Erscheinen unregelmäßig um den Scheitel.

Blühperiode: April bis Mai.

Kapselfrüchte kugelförmig, grün bis rotbraun, bis12 mm lang und im Dutchmesser. Unregelmäßig aufreissend oder trocknen ein. Samen, schwarz, warzig/papillate, 2,3-5,5 mm lang, 2,5 mm breit. (in Hochstätter 2007, Frank 56, fh 0100, REM).

Pediocactus bradyi ssp. despainii, seltener Vertreter der Sektion Rhytidospermae, der geophytischen Mitglieder, wächst endemisch in der Great Basin Wüste auf flachen Kalksteinhügeln in 1600-1900 m Höhe.Vergesellschaftet mit Sclerocactus parviflorus, Echinocereus triglochidiatus, verschiedenen Opuntia-Arten und Yucca harrimaniae.

Verbreitungskarten/Distribution maps

Pediocactus bradyi ssp. despainii ist der nördlichste Vertreter der Pediocactus bradyi Gruppe, die die typischen verzweigten Rübenwurzeln formt. Im Gegensatz zu Pediocactus bradyi ssp. winklerorum bildet die Art keine wolligen Areolen. Während der Wachstumsperiode ragt die Pflanze 5 cm über den Boden, in der Ruhephase im Sommer hat sich die geschrumpfte Pflanze in den Boden zurückgezogen.

Pediocactus bradyi ssp. despainii ist bei trockenem Stand frosthart bis minus 20 °C. Die wurzelechte Kultivierung ist schwierig, gleichwohl möglich. Empfehlenswert sind Pfropfungen auf entsprechenden Unterlagen in Gewächshauskultur.

Pediocactus bradyi ssp. despainii ist bedroht und wurde in den Anhang I des Washingtoner Artenschutzabkommens zum Schutz gefährdeter Arten aufgenommen.
Alle Vertreter der Gattung (mit Ausnahme von Pediocactus simpsonii und Unterarten) sind extrem gefährdet. Die Aufnahme der kpl. Gattung Pediocactus in Anhang 1 ist notwendig (analog zur Vorgehensweise bei vergleichbaren Gattungen).

Das Epitheton der Art bezieht sich auf die Entdeckerin Kim Despain.

 pediocactusbild

Pediocactus bradyi ssp. despainii fh 0100 Am Standort in Utah.

pediocactusbild

Pediocactus bradyi ssp. despainii fh 0100.0 Am Standort in Utah.

 pediocactusbild

Pediocactus bradyi ssp. despainii fh 0100 Am Standort in Utah.

 pediocactusbild

Pediocactus bradyi ssp. despainii fh 0100 Am Standort in Utah.