AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Pediocactus bradyi L. Benson ssp. bradyi

Cact. Succ. J. (US) 34 (1): 19. 1962.
Bradyi Plain Cactus, Marble Canyon Cactus

Toumeya bradyi B. W. Earle (1963)
Puebloa bradyi (Benson) Doweld (1999)
Pediocactus simpsonii (Engelmann) Britton & Rose ssp. bradyi (Benson) Halda (2000)

Typ: USA, Arizona, Coconino Cou., near the Marble Canyon of the Colorado River, 4000 ft., April 21. 1961, L. & E. Benson 16807 (POM 299971, holo., DES, iso.).

Representatives Material studiert: Zum Schutz: keine detaillierten Standortangaben.

Arizona: fh 055, fh 055.0, fh 055.1.

Bücher: Hochstätter, Pediocactus, Navajoa, Toumeya, Sclerocactus (1989, (1990), (1993), (1995), (2005), (2007), Photo Serie, 90-95.
In: F. Hochstätter, Pediocactus, Navajoa, Toumeya (2007), T. Sloan, Pediocactus bradyi, Zeichnung.

Untersuchungen mit dokumentiertem Material:

In F. Hochstätter, Pediocactus, Navajoa, Toumeya (2007).
M. Konnert, 50-52, Isoenzyme Analyse.
G. Hentzschel, 48, Zeichnung, 53-54 Samen-Morphologie.
G. Frank 55 Pediocactus bradyi fh 055 REM.

Es werden folgende Unterarten unterschieden:
Pediocactus bradyi ssp. bradyi
Pediocactus bradyi ssp. winklerorum
Pediocactus bradyi ssp. despainii

Key to the Subspecies of Pediocactus bradyi (Hochstätter, Pediocactus, Sclerocactus, Navajoa, Toumeya, 2007, 13)

Body 3-7 cm long, napiform root, in Navajoan Desert, seed surface warty with convoluted bulges
1 Only up to 1,100 m altitude, flower yellow, radial spines 6-18, to 5 mm long, northern Arizona, endemic Pediocactus bradyi ssp. bradyi
Above 1,100 m altitude 2
2 Areoles densely wolly, flower pink, radial spines 6-18 to 4,5 mm long, south-eastern Utah, endemic Pediocactus bradyi ssp. winklerorum
Areoles not noticeable wolly, flower apricot-coloured, radial spines 8-14, to 6 mm long, south-eastern Utah, endemic Pediocactus bradyi ssp. despainii

Schlüssel der Unterarten von Pediocactus bradyi (Hochstätter, Pediocatus, Sclerocactus, Navajoa, Toumeya 2007, 342)

Körper 3-7 cm lang,, Rübenwurzel, Navajoan-Wüste, Samenoberfläche warzig mit gekrümmten Aufwölbungen.
1 Bis 1100 m NN, Blüten gelb, Randdornen 6-18, bis 5 mm lang, Nord Arizona, endemisch Pediocactus bradyi ssp. bradyi
Über 1100 m NN 2
2 Areolen dicht wollig, Blüten rosa, Randdornen 6-18, bis 4,5 mm lang, Südost Utah, endemisch Pediocactus bradyi ssp. winklerorum
Areolen nicht bedeutend wolllig, Blüten aprikosfarben, Randdornen 8-14, bis 6 mm lang, Südost Utah, endemisch Pediocactus bradyi ssp. despainii

Pediocactus bradyi wächst einzeln, kugelförmig bis eiförmig, selten gruppenbildend, während der Wachstumsphase Körper bis 4 cm über der Erdoberfläche, während der Ruhephasen in den Boden zurückgezogen, Rübenwurzel/napiform, Epidermis grün, 3,5-6,2 cm lang, 2,5- cm im Durchmesser, Mitteldornen 0 oder selten 1-2, Randdornen 6-18, variabel angeordnet, bis 5 mm lang, weiß, gelb, tan, nadelförmig/acicular.

Blüten glockenförmig, gelb,bis weiß 15-20 mm lang und im Durhmesser. Erscheinen unregelmäßig um den Scheitel.

Blühperiode: März.

Kapselfrüchte breit gewunden/turbinate, grün bis rotbraun, 10 mm lang und im Durchmesser. Unregelmäßig aufreissend oder trocknen ein, Samen, schwarz, matt, papillate, 2 mm lang und breit (in Hochstätter 2007, 53, Hentzschel, Zeichnung Pediocactus bradyi fh 055, Frank 2005, 55, fh 055, REM).

Pediocactus bradyi, seltener Vertreter der Sektion Rhytidospermae, der geophytischen Mitglieder, wächst endemisch im Coconino Co. in Arizona auf mit Kalksteinschotter bedeckten flachen Hügeln in 900-1300 m Höhe.
Vergesellschaftet mit Sclerocactus parviflorus, Navajoa peeblesiana ssp. fickeiseniorum, Echinocactus polycephalus var. xeranthemoides, Echinocereus engelmannii var. variegatus, Opuntuia nicholii, Opuntai basilaris und Yucca angustissima Formen.

Verbreitungskarten/Distribution maps

Geophytische Merkmale wie bei Vertretern der Sektion Pediocactus (Pediocactus knowltonii, Pediocactus paradinei) und der Sektion Rhytidospermae (Subspezies winklerorum und Subspezies despainii) werden deutlich.

Pediocactus bradyi blüht früh im März. Mit dem nördlichen Vertreter der Sektion Pediocactus, den in niedrig vorkommenden Höhen in Washington, Pediocactus nigrispinus, die frühest blühende Art innerhalb der Gattung Pediocactus.

Pediocactus bradyi ist bei trockenem Stand frosthart bis minus 20 °C. Die wurzelechte Kultivierung ist schwierig. Empfehlenswert sind Pfropfungen auf entsprechenden Unterlagen in Glashauskultivierung, jedoch verlieren die gerpfropften Pflanzen ihr natürliches Aussehen.

Pediocactus bradyi ist bedroht und wurde in den Anhang I des Washingtoner Artenschutzabkommens zum Schutz gefährdeter Arten aufgenommen.
Alle Vertreter der Gattung (mit Ausnahme von Pediocactus simpsonii und Unterarten) sind extrem gefährdet. Die Aufnahme der kpl. Gattung Pediocactus in Anhang 1 ist notwendig (analog zur Vorgehensweise bei vergleichbaren Gattungen).

Das Epitheton der Art bezieht sich auf den Entdecker der Art Lionel Francis Brady.

Pediocactusbild

Pediocactus bradyi fh 055 Am Standort in Arizona.

Pediocactusbild

Pediocactus bradyi fh 055 Am Standort in Arizona.

 Pediocactusbild

Pediocactus bradyi fh 055 Am Standort in Arizona.

 Pediocactusbild

Pediocactus bradyi fh 055 Am Standort in Arizona.

 Pediocactusbild

Pediocactus bradyi fh 055 Am Standort in Arizona.

 Pediocactusbild

Pediocactus bradyi Zeichnung von T. Sloan.

 Pediocactusbild

Pediocactus bradyi Samenzeichung von G. Hentzschel.

 Pediocactusbild

Pediocactus bradyi fh 055 REM Aufnahme Von G. Frank.