AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Manfreda virginica (L.) Salisbury ex Rose

Contr. U. S. Natl. Herb. 9: 19. 1903.

Virginian Agave, Rattlesnake Master, False Aloe

Agave virginica L. 1753.
Polianthes virginica (Linné) Shinners 1966.
Agave lata Shinners 1951.
Polianthes lata (Shinners) Shinners 1966.
Manfreda virginicia ssp. lata (Linné) O´Kennon & al. 1999.
Agave virginca ssp. lata (Shinners) Thiede & Eggli. 2001.

Typ: USA, Virginia Clayton 498 LINN, BMJ.

Repräsentatives Material studiert: USA, Texas: fh 0539.1.

Manfreda virginica wächst herbaceous, Rhizome zylindrisch, 1-5 cm lang und 1-2,5 cm breit, Wurzeln fleischig. Die variabel angeordneten linealischen bis lanzettenförmigen, halbsukkulenten, grünen, rot gefleckten Blätter sind 12-30 cm lang und 1-4,5 cm breit.

Der Blütenstand ist 0,7-2,1 m hoch. Der blütentragende Teil bildet aufrechte sitzende, sessile, grüne Blüten, die dicht ährig zusammenstehen.

Die kugelförmigen Früchte sind 1-2,5 cm lang und 1-1,7 cm breit.

Die Blütezeit reicht von Juli bis September.

Manfreda virginica, Vertretrer der Sektion/Serie Virginicaea, ist im Süden und Osten der Vereinigten Staaten in den Bundesstaaten Alabama, Arkansas, Florida, Georgia, Indiana, Kentucky, Louisiana, Missouri, Illinois, New York, Ohio, Oklahoma, South Carolina, Tennessee, Texas, Virginia und in den mexikanischen Bundesstaaten Tamaulipas und Nuevo León in bewaldeten Regionen, auf felsigen und sandigen Böden in Höhen bis 600 m verbreitet.

Manfreda virginica ist die Art der Gattung mit dem größten Verbreitungsgebiet, die in gemäßigten Klimazonen vorkommt. Größe und Blattstruktur variieren mit dem Bodentyp. Pollination erfolgt hauptsächlich durch die Sphinx Motte (VerhoekWilliams, 1978).

Das Artepitheton verweist auf das Vorkommen der Art in Virginia.

Manfreda

Manfreda virginica, fh 0539.1 Texas.

Manfreda

Manfreda virginica, fh 0539.1 Texas.

Manfreda

Agave virginica = Manfreda virginica Nikolaus Joseph von Jacquin Gemälde.