AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Manfreda sileri Verhoek-Williams

Britt. 30: 168.1978.

Siler Manfreda

Agave sileri (Verhoek-Williams) Thiede & Eggli 1999.

Typ: USA, Texas Siler s.n. BH 69-518B.

Manfreda sileri vermehrt sich vegetativ durch Knospen aus den Achseln der Blätter der Rosetten oder aus dem kugelförmigen Rhizom. Die Wurzeln sind fleischig. Die ausgebreiteten, eiförmigen bis lanzettenförmigen, sukkulenten, brüchigen, rinnigen, welligen , glauk, grünen bis braunen befleckten, hellgrünen Blätter sind 14-29 cm breit und 2,2-4,8 cm breit. Die fein gezahnten Blattränder weisen ein knorpeliges Band auf.

Der ährig geformte Blütenstand ist 2,4-2,6 m hoch. Der dichte blütentragende Teil ist 28-39,5 cm lang und formt 17-80 fast aufrecht sitzende Blüten. Der elliptische Fruchtknoten ist 12-20 mm lang 39,5 cm lang und trägt 27 bis 46 (selten bis 81) sitzende, fast aufrechte Blüten. Die Perigonblätter sind glauk, goldfarben bis grün. Die breit glockenförmige bis trichterförmige Blütenröhre ist 7-22 mm lang. Der gerade Griffel überragt die Blütenröhre um 44-95 mm. Die keulenförmigen Narben sind dreilappig.

Die länglichen bis zylindrischen Kapselfrüchte sind 23-31 mm lang und 16-19 mm breit. DieSamen sind 5-6 mm lang und 5 mm breit.

Die Blütezeit reicht von April bis Juli.

Manfreda sileri, Vertreter der Sektion/Serie Brunneaea, ist in den Vereinigten Staaten im Bundesstaat Texas, und im mexikanischen Bundesstaat Tamaulipas an offene Stellen auf Lehmboden bis 100 m Höhe verbreitet.

Manfreda sileri ist nahe verwandt mit Manfreda variegata, gleichwohl sind Unterschiede in Größe und Blattstruktur erkennbar. Die Blühperiode von Manfreda variegata reicht von Februa bis Juni, gleichwohl blüht Manfreda sileri von April bis Juli (Williams, 1978, 170).

Manfreda

Manfreda sileri Blütenansicht, Blattrosette und Sämling im frühen Stadium (12 Wochen). (Photos: S. Verhoek)

Manfreda

Manfreda sileri Am Standort im Rio Grande Valley in Texas. (Photo: S. Watson)