AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Manfreda maculata (Martius) Rose 1903

Contr. U. S. Natl. Herb. 8: 18. 1903.

Polianthes maculata Martius 1831. Agave stictata Thiede & Eggli 1999.

Typ: (icono): Martius. Ausw. Merkw. Pfl., t. 13, 1831.

Pflanzen klein bis mittelgroß, Rhizom 1,2-3,5 cm cm lang, 0,7-1,5 cm breit. Halbfleischige, faserige Wurzeln. 2-6 variabel angeordnetete lanzettenförmige, rinnige, wellige, ledrige, grüne, dunkelgrüne und braun gefleckte, haarige Blätter, 9-26 cm lang und 0,8-4,5 cm breit. Die ganzrandigen Blattränder besitzen ein schmales hyalines Band. Die Reste der Blattbasen sind 1,8-4,5 cm lang.

Der ährig geformte Blütenstand ist 021-0,96 m hoch. Der lockere blütentragende Teil ist 7-25,5 cm lang und formt 4-22 sitzende,sessile (selten kurz gestielt) Blüten. Der ellyptische Fruchtknoten ist 5-12 mm lang. Die gerade Perigonröhre ist 10-19 mm lang und ist nicht über dem Fruchtknoten eingeschnürt. Die länglichen, zurückgerollten Zipfel sind 6-11 mm lang. Der Griffel überragt die Blütenröhre um 9-19 mm. Die keulenförmigen Narben sind dreilappig.

Die kugelförmigen Kapselfrüchte sind 12-16 mm lang und 8-11 mm breit. Die Samen sind 3-4 mm lang und 2-3 mm breit.

Die Blütezeit reicht von Juli bis September.

Manfreda maculata, Vertreter der Sektion/Serie Brunneaea, ist in den mexikanischen Bundesstaaten Mexiko und Guerrero an felsigen Hängen und feuchten, schattigen Regionen in Eichenwäldern in 1370-1830 m Höhe verbreitet.

Charakteristisch sind die haarigen Blätter die nur noch bei Manfreda pubescens vorkommen (Verhoek-Williams, 1975, 303-304).

Das Artepitheton verweist auf die Gesamtgröße der Blüten.

Manfreda

Manfreda maculata Am Standort in Ocampo in Mexiko. (Photo: B. Spee)