AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Manfreda elongata Rose

Contr. U. S. Natl. Herb. 8: 21. 1903.

Agave gracillima Berger 1905.

Typ: Mexiko, Durango, Rose 2341 b US.

Manfreda elongata wird ziemlich groß. Die variablen, krautigen, krautigen linealischen bis lanzettenförmigen Blätter sind stark rinnig und zurückgebogen, 14-76 cm lang, 2,8-5 cm breit. Blattadern, zahlreich, Blattränder, hyalin, schmal bis breit, ganzrandig. Fruchtknoten ellyptisch 10-14 mm lang.

Der ährig geformte Blütenstand wird 0,9-12 m hoch. Der blütentragende Teil ist 17-31,5 cm lang, formt 20-25 aufrecht sitzende, gelb bis grüngefärbte oder bräunliche Blüten . Die zylindrische Blütenröhre ist 11-15 mm lang. Der Griffel überragt die Blütenröhre um 28-36 mm. Die keulenförmigen Narben sind dreikantig.

Blütezeit: Mitte August bis Ende November.

Manfreda elongata, Vertreter der Sektion/Serie Scabraea wächst in den mexikanischen Bundesstaaten Durango und Nayarit in Tälern, auf grasigen Ebenen, in Eichenwäldern der Bergregionen in 1100-1370 m Höhe.

Typisch sind die langen , zurückgebogenen, tief rinnigen Blätter, die lang spitz zulaufenden blütentragenden Brakteen und die Griffel, die meist viel länger als die Staubbläter sind (Verhoek-Williams, 1975,285). Die Blüten ähneln denen von Manfreda scabra (Ortega) McVaugh, in der Blütenstruktur (McVaugh 1989, 230).

Manfreda

Manfreda elongata In Kultur in St. Johann, Österreich. (Photo: G. Gußmagg)

Manfreda

Manfreda elongata Herbarblatt von A. Garcia-Mendoza.