AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Manfreda bulbulifera Castillejos & Solano

Acta Bot. Mex. 82: 68. 2008.

Agave bulbulifera (Castillejos & Solano) Thiede. 2012.

Typ: México, Gurrero: muncipo de Colotipa, camino de terraceria al SE de Colotlipa, entre El Epazote y Mexcalcingo, 1258 m, bosque de pino-encino perturbado. 8 julio 2006, C. Castillejas et al. 1807 (holotipo: MEXU; isotipos: CHAPA, FEZA, IEB, MICH, NY, US). Paratipos. México. Guerrero: 8 mi SE Colotlipa, G. F. Rhymes & C. M. Rowell Jr. 3855 (MICH); 8 mi SE Colotlipa, H. D. Irby & M. Rowell Jr. 3571 (MICH).

Manfreda bulbulifera wächst herbaceous, bulbous, Wurzeln faserig. Die variabel angeordneten linea- lischen bis lanzettenförmigen, gelben bis grünen Blätter sind 12-25 cm lang, 0,3-0,6 cm breit.

Der Blütenstand wird 0,7-0,86 m hoch. Die einzelnen, variabel angeordneten, herabfallenden gelben, grünen, Blüten sind 25-32 mm lang und erscheinen an kurzen unregelmäßig angeordneten Stengeln. Die variabel geformten Kapselfrüchte sind 10-12 mm lang und 11-12 mm im Durchmesser. Die schwarzen Samen sind 3-4 mm lang und 3 mm breit.

Die Blütezeit reicht von Ende Juni bis Juli.

Manfreda bulbulifera, Vertreter der Sektion/Serie Guttataea, wächst im mexikanischen Bundesstaat Guerrero in Kiefern- und Eichenwälder in 1200-1260 m Höhe.

Manfreda bulbulifera wächst in einem begrenzten Areal. Charakteristisch ist die Präsenz der reduzierten Blütenröhre/perianth tube, linealischen bis lanzettenförmigen Blätter.

Manfreda bulbulifera ähnelt Manfreda guttata (Jacobi & Bouché) Rose, Manfreda littoralis Garcia- Mendoza, Castañeda & Franco und Manfreda rubescens Rose. Gleichwohl werden Unterschiede in Knollen- und Blütenstruktur deutlich.

Manfreda

Manfreda bulbulifera Habit, Bulben, Blütenstand, Blüte, Frucht und Samen. (Zeichnung: C. Castillejos)