AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Hesperaloe nocturna Gentry

Madroño19: 74. 1967.

Night Blooming Hesperaloe

Typ: Mexiko, Sonora, 15 miles SE of Magdalena along road to Cucurpe, 3200-3500 ft, 21 May 1963, H. S. Gentry & r. S. Felger 19888 US.

Hesperaloe nocturna wächst stammlos, rhizomatous, bildet Klumpen von 1-2 m Durchmesser. Blätter variabel, flexibel, aufrecht, linealisch bis lanzettenförmig, grasähnlich, hellgrün, 100-150 cm lang, an der Basis 1-2 cm breit, spitzförmig am Ende mit einem spitzen Enddorn. Blattränder, grau, braun, variabel, fein weiß faserig.

Der Blütenstand wird 1-4 m hoch mit mehreren Verzweigungen in der oberen Hälfte. Die rosa bis roten nachtblühenden, glockigen bis radförmigen Blüten sind 25-30 mm lang, bis 30 mm breit. Blühperiode: April bis Juli. Samenreife: 6 Wochen später.

Kapselfrüchte eiförmig bis rund, holzig, 25-40 mm lang, 25-30 mm breit. Samen schwarz strukturiert, 6-11 mm lang, 5-8 mm breit, 1 mm dick.

Hesperaloe nocturna, seltener Vertreter der Sektion/Serie Noctiflorae, ist in Mexiko im Bundesstaat Sonora in der Sonora-Wüste in einem begrenzten Gebiet in 950-1150 m Höhe angesiedelt. Die Art wächst vergesellschaftet mit Yucca arizonica und Fouqueria splendens.

Charakteristisch sind die grasähnlichen, langen, Blätter im Gegensatz zu Hesperaloe parviflora, die kürzere und wenigere Blätter formt. Die Art ist mit Nolina microcarpa zu verwechseln, im Gegensatz jedoch formt diese gezähnte Blattränder. Die Vertreter Hesperaloe nocturna und Hesperaloe tenuifolia sind Nachtblüher. Hybriden von Hesperaloe parviflora und Hesperaloe nocturna sind bekannt (Starr, 1995, 4).

Hesperaloe nocturna ist -14 °C frosthart, jedoch in Sammlungen kaum vertreten


Hesperaloe nocturna Am Standort in der Sonora-Wüste in Mexiko. Photo: M. Bechtold