AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Furcraea tuberosa (Miller) Aiton

Hortus Kew. 2: 303. 1811.

Furcraea geminispina Jacobi (1866) Nicht kpl.

Typ:: (icono): Plukenet, Almag. 1700.

Furcraea tuberosa wächst stammlos oder formt einen kurzen Stamm bis 0,3 m Höhe, bildet Rhizome, Blätter variabel, lanzettenförmig, lederartig, 110-180 cm lang, 10-17 cm breit, hellgrün, Blattränder unregelmäßig gezähnt.

Der spindelförmige Blütenstand wird 5-8 m hoch, Bulbillen bildend, Blütenstand kpl. mit variabel angeordneten, nach oben oder unten hängende Verzweigungen, Blütenbüschel variabel, an kurzen Blütenstielen sitzend, Blüten gelbfarben, 38-55 mm lang, Fruchtknoten 20-25 mm, Griffel 15-25 mm.

Die Blütezeit reicht von Dezember bis März.

Furcraea tuberosa, Vertreter der Sektion Furcraea, wächst in Kuba, Jamaika, Hispaniola, Puerto Rico sowie den Kleinen Antillen, nahe von Straßen und Siedlungen.

Das Artepitheton bedeutet Beule und verweist auf die bei der Art ausgebildeten Rhizome.

Furcraea

Furcreae tuberosa Photo: R. Graveson

Furcraea

Furcraea tuberosa In Saint Lucia. Photo: R. Graveson

Furcraea

Furcraea tuberosa Blüte. Photo: R. Graveson

Furcraea

Furcraea tuberosa Blütenstand. Photo: R. Graveson