AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Furcraea stratiotes Petersen

Bot. Tidsskr. 37. 306. 1922.

Typ: Nicaragua, Oersted s. n. C.

Furcraea stratiotes wächst stammlos, Blätter variabel, linealisch bis lanzettenförmig, 35-55 cm lang, 2,5-3,5 cm breit. Blattränder unregelmäßig gezähnt.

Der rispige Blütenstand wird 3 m hoch, Bulbillen bildend, Brakteen kurz, Blüten variabel, einzeln, weiß, bis 22 mm lang, Fruchtknoten 8 mm lang, 2 mm breit, Griffel 5 mm lang.

Furcraea stratiotes, Vertreter der Sektion Furcraea, wächst in Nicaragua.

Das Artepitheton stammt aus dem Griechischen, bedeutet Krieger und verweist auf die bewehrten Blätter.

Furcraea

Furcraea stratiotes
Fig. 1 Showing the habit of the entire plant.
Fig. 2 The rosette with double-spined leaves, and the base of the scape with the lowest denticulate bract.
Fig. 3 The panicle with numerous compressed bulbils and some flowers.