AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Furcraea samalana Trelease

Trans. Acad. Sci. St. Louis 23: 119. 1915.

Typ: Guatemala, Trelease 20, ILL.

Furcraea samalana wächst stammlos oder bildet einen kurzen Stamm bis 0,5 m Höhe, Blätter variabel, lanzettenförmig, rinnig, grün bis grau, 100-200 cm lang, 10-15 cm breit, Blattränder hornig, unregelmäßig gezähnt.

Der Blütenstand wird 2- 5 m hoch, Blütenstiele 20-35 mm lang, Blüten in Büscheln, variabel, grün bis gelbfarben, 40-70 mm lang, Fruchtknoten 20-35 mm lang, Griffel bis 15 mm lang.

Furcraea samalana, Vertreter der Sektion Furcraea, wächst in Guatemala, El Salvador und im mexikanischen Bundesstaat Chiapas, auf felsigen Hängen in Buschwerk oder Kiefernwäldern in 200-2700 m Höhe.

Die Art wird zur Fasergewinnung kultiviert.

Das Artepitheton verweist auf das Vorkommen in Guatemala, im Samanala-Tal.

Furcraea

Furcraea samalana Herbarblatt DES00050699

Furcraea

Furcraea samalana Botanischer Garten in Cullera, Valencia, Spanien. Photo: P. v. d. Meer

Furcraea

Furcraea samalana Original von Mauritius. Photo: P. van der Meer