AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Furcraea quicheensis Trelease

Trans. Acad. Sci. St. Louis 23: 148. 1914.

Mecate Furcraea

Typ: Guatemala, Cook, 421, US 692146.

Furcraea quicheensis wächst baumförmig, Stämme 1-2 m hoch, Durchmesser der Rosette, 2-2,5 m, Blätter variabel, linealisch bis lanzettenförmig, lederartig, blaugrün, 90-180 cm lang, 6-11 cm breit, Blattseite auf beiden Seiten rau, Blattränder unregelmäßig gezähnt.

Der Blütenstand wird 2- 5 m hoch, Blütenstiele 20-35 mm lang, Blüten in Büscheln, variabel, grün bis gelbfarben, 40-70 mm lang, Fruchtknoten 20-35 mm lang, Griffel bis 15 mm lang.

Kapselfrüchte länglich, variabel, 50-80 mm lang, 20-30 mm breit. Samen schwarz, halbmondförmig bis 10 mm lang, bis 6 mm breit.

Furcraea quicheensis, Vertreter der Sektion-Serie Pendentes, wächst in Guatemala und im mexikanischen Bundesstaat Chiapas in Kiefer- und Eichenwäldern auf vulkanischem Boden in 2000-3300 m Höhe.

Die Art wird zur Fasergewinnung kultiviert.

Das Artepitheton verweist auf das Vorkommen in Guatemala, in der Region Quiché.

Furcraea

Furcraea quicheensis Zeichnung

Furcraea

Furcraea quicheensis Herbarblatt ASU0002738

Furcraea

Furcraea quicheensis Samen, Venezuela. Photo: P.v.d.Meer

Furcraea

Furcraea quicheensis Am Standort in Totonicapan in Guatemala. Photo: F. Schröter