AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Ferocactus schwarzii Lindsay

Cact. Succ. J. (US). 27 (3): 70. 1955.

Schwarz Barrel Cactus

Synonyme nicht kpl. aufgelistet:
Parrycactus schwarzii Doweld 2000.

Typ: Mexiko, Sinaloa, Schwarz s. n. 371145 DS.

Ferocactus schwarzii wächst einzeln, variabel, kugelförmig, ellyptisch, eiförmig, Wurzelsystem variabel, knollenförmig, faserig, Wuchshöhe 50-80 cm, Durchmesser 40-50 cm, Epidermis grün, Rippen variabel, 13-19, 3-3,5 cm hoch, Areolen variabel, ellyptisch, Nektardrüsen bildend, wollig, Mitteldornen variabel, 1-4, gelb, grau, hornfarben, 0,5-5,5 cm lang.

Blüten trichterförmig, variabel, kranzförmig bis unregelmäßig um den Scheitel erscheinend, gelb, 40-50 mm lang, 35-40 mm Durchmesser.

Kapselfrüchte variabel, kugelförmig, fleischig, grün, olivfarben, 10-15 mm lang, 10-12 mm breit, Schuppen bildend, Samen variabel, schwarz, nierenförmig, 1-1,5 mm lang, 1 mm breit, Testa feinwarzig.

Blütezeit: Februar bis Mai unregelmäßig, je nach Standortbedingungen.

Ferocactus schwarzii wächst endemisch im mexikanischen Bundesstaat Sinaloa in exponierten Lagen an Berghängen. Vergesellschaftet mit zahlreichen Kakteen- und Sukkulenten-Arten.

Ferocactus schwarzii ist verwandt mit Ferocactus echidne, gleichwohl werden Unterschiede in Habit, Dornenstruktur und Blütencharakteristika deutlich.

Das Artepitheton ehrt den deutschen Forscher Fritz Schwarz.

ferocactus pic

Ferocactus schwarzii In Kultur in Tucson, Arizona. Photo: P. D. & R. Ellis.

ferocactus pic

Ferocactus schwarzii In Kultur. Lotusland, Montecito, California. Photo: D. Culbert

ferocactus pic

Ferocactus schwarzii Frucht mit Samen. Photo: J. Menzel