AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Ferocactus pottsii (Salm-Dyck) Backeberg

Die Cact. 5: 2738. fig. 2600. 1961.

Potts Ferocactus

Synonyme nicht kpl. aufgelistet:
Echinocactus pottsii Salm-Dyck 1850.

Typ (neo): Mexiko, Sonora Bool & Lindsay 283 190. DS.

Ferocactus pottsii wächst einzeln, kugelförmig bis kurz zylindrisch, Wurzelsystem faserig, Wuchshöhe bis 1 m, Durchmesser 50 cm, Epidermis blaugrün, Rippen variabel, 12-25, Areolen variabel, 1,2 cm lang, wollig, Bedornung grau, goldgelb, Mitteldornen variabel, gerade 1, 4-7,5 cm lang, Randdornen variabel ausgebreitet, 4-8, 2-4,5 cm lang.

Blüten trichterförmig, variabel um den Scheitel erscheinend, gelb, 40-45 mm lang, 30-35 mm breit.

Kapselfrüchte variabel, eiförmig, fleischig, grün, gelb, 15-40 mm lang, 15-30 mm breit, Schuppen bildend, Samen variabel, schwarz, glatt, glänzend, 2-3 mm lang, 2 mm breit.

Blütezeit: Sommer, unregelmäßig, je nach Standortbedingungen.

Ferocactus pottsii wächst in den mexikanischen Bundesstaaten Chihuahua, Sonora und Sinaloa in Grasland und Waldland in 250-1000 m Höhe. Vergesellschaftet mit zahlreichen Kakteen- und Sukkulenten-Arten.

Ferocactus pottsii ist mit Ferocactus emoryi verwandt.

ferocactus pic

Ferocactus pottsii Im Ruth Bancroft Garten, Walnut Creek, California. Photo: B. Kemble

ferocactus pic

Ferocactus pottsii Im Ruth Bancroft Garten, Walnut Creek, California. Photo: B. Kemble

ferocactus pic

Ferocactus pottsii Am Standort in Mexiko. Photo: R. Kalas

ferocactus pic

Ferocactus pottsii Am Standort in Mexiko. Photo: L. Lozano

ferocactus pic

Ferocactus pottsii Am Standort in Mexiko. Photo: G. Köhres