AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Ferocactus lindsayi Bravo

Cact. Suc. Mex. 11 (1): 9-12. 1966.

Lindsay Igel Cactus, Lindsay Barrell Cactus

Typ: Mexiko, Michoacán, Bravo s. n. MEXU.

Ferocactus lindsayi wächst einzeln, kugelförmig bis kurz zylindrisch, Wurzelsystem faserig, Wuchshöhe 40-60 cm, Durchmesser 30-40 cm, Epidermis blaugrün, graugün, Rippen variabel, 13-18, bis 4 cm hoch, Areolen variabel, 1-3 cm lang, wollig, Bedornung grau, braun, Mitteldorn variabel, 1, 4-5 cm lang, Randdornen variabel ausgebreitet, 5-6, 2-3 cm lang.

Blüten glockenblumeförmig, variabel um den Scheitel erscheinend, gelb, 40-50 mm lang, 30-40 mm breit, mit Mittesltreifen.

Kapselfrüchte variabel, eiförmig, fleischig, purpurfarben, 15 mm lang und breit. Schuppen bildend, Samen variabel, schwarz, Testa feinwarzig, Hilum basal. 1 mm lang, 0,5 mm breit.

Blütezeit: Ganzjährig, unregelmäßig, je nach Standortbedingungen.

Ferocactus lindsayi wächst endemisch in begrenzten Regionen im mexikanischen Bundesstaat Michoacán an Berghängen und Waldland in 250-600 m Höhe. Vergesellschaftet mit zahlreichen Kakteen- und Sukkulenten-Arten.

Ferocactus lindsayi ähnelt Ferocactus reppenhagenii, die jedoch in Sierra Madre Occidental, Mexiko, in 1900-2500 m Höhe wächst, gleichwohl werden Unterschiede in Frucht- und Samenstruktur deutlich.

Das Artephiteton ehrt den amerikanischen Forscher George Edmund Lindsay.

ferocactus pic

Ferocactus lindsayi Am Standort in Mexiko. Photo: D. Fernandez & Fernandez

ferocactus pic

Ferocactus lindsayi Am Standort in Mexiko. Photo: D. Fernandez & Fernandez