AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Ferocactus alamosanus (Britton & Rose) Britton & Rose

The Cact. 3: 137. 1922.

Alamos Barrel Cactus

Typ: Mexiko, Sonora, Alamos Mountain, Rose et al. 12850, 535974 US.

Synonyme nicht kpl. aufgelistet:
Echinocactus alamosanus Britton & Rose 1913.
Ferocactus pottsii var. alamosanus (Britton & Rose) Unger 1971.

Ferocactus alamosanus wächst einzeln, variabel, kugelig, säulig, manchmal spiralförmig und sprossend, Wuchshöhe 30-80 cm, Durchmesser 30-40 cm, Epidermis grün, blau-grün, Rippen variabel, 13-21, höckerig, Areolen variabel, wollig, Bedornung variabel, grau, braun, gelb, Mitteldornen variabel, kräftig, 2-4, 4-10 cm lang, Randdornen variabel, nadelförmig, 3-8, 3-5 cm lang.

Blüten variabel, trichterförmig, kranzförmig oder unregelmäßig um den Scheitel erscheinend, gelb, 30-45 mm lang und breit, mit rotem Schlund.

Kapselfrüchte variabel, kugelförmig, länglich, fleischig, gelb in der Reife, bis 30 mm lang und breit, Samen variabel, schwarz, glänzend, 1,8 mm lang, 1,5 mm breit, feinwarzig.

Blütezeit: Frühjahr bis Herbst, je nach Standort- und Kulturbendingungen.

Ferocactus alamosanus wächst in begrenzten Regionen im mexikanischen Bundesstaat Sonora in unterschiedlichen Bodenformationen in Grasland und offenem Waldland. Vergesellschaftet mit zahlreichen Kakteen- und Sukkulenten-Arten.

Ferocactus alamosanus ähnelt Ferocactus pottsii, die jedoch in ausgedehnterem Verbreitungsgebiet wächst. Gleichwohl werden Unterschiede im Habit und Rippentruktur deutlich.

Das Artepitheton alamosanus verweist auf den Fundort.

ferocactus pic

Ferocactus alamosanus In Kultur im Jardin Botanico. Universidad de Malaga.

ferocactus pic

Ferocactus alamosanus Mit Früchten in Kultur. Universidad de Malaga, Jardin de Botanico.

ferocactus pic

Ferocactus alamosanus Am Standort in Mexiko. Photo: L. Lozano

ferocactus pic

Ferocactus alamosanus In Blüte in Kultur. Photo: J. Menzel

ferocactus pic

Ferocactus alamosanus Blüten in Kultur. Photo: V. Vallicelli