AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Escobaria villardii (Zimmerman) Castetter et al.

Cact. Succ. J. US. 47 (2): 64-66. 1975.

Villard pincushion cactus

Escobaia sneedii ssp. villardii (Castetter et al.) Lüthy 1999.

Typ: USA, New Mexiko, Reaves 3984, 50789 UNM.

Escobaria villardii wächst solitär, Klumpen formend , variabel, bis 15 cm lang, 3-6,5 cm Durchmesser, je Individuum, Warzen flexibel, 0,6-1,1 cm lang, gefurcht, Dornen den Körper verdeckend, Mitteldornen 8-10, unregelmäßig angeordnet kräftig, weiß, cremefarben, zur Spitze braun, 0,6-2 cm lang, Randdornen 20-36, dünn, unregelmäßig ausgebreitet, weiß, 0,5-1,2 cm lang.

Blüten nicht weit geöffnet, rosa, gelb, weiß, cremefarben, 25-35 mm lang, Durchmesser 8-25 mm, mit Mittelstreifen, um den Scheitel erscheinend.

Kapselfrüchte variabel, grün, rot, 15-20 mm lang, Samen nierenförmig, braun, 1 mm lang, Hilum seitlich.

Blütezeit: April.

Escobaria villardii, Vertreter der Sektion-Serie Escobaria, wächst begrenzt im amerikanischen Bundesstaat New Mexiko, an westlichen Hängen der Sacramento Mountains und nördlichen Franklin Mountains in Lehmböden, Grasland und Gebirgsregionen, in 1370-2000 m Höhe. Vergesellschaftet mit zahlreichen Kakteen- und Sukkulenten-Arten.

Ähnlichkeiten mit Escobaria sneedii werden deutlich, gleichwohl sind Form- und Dornenstruktur abweichend.

Das Artephiteton ehrt "Reb" Villard, den Entdecker.

Escobaria pic

Escobaria villardii In der Sukkulenten Sammlung Zürich, Schweiz. Photo: M. Wolf

Escobaria pic

Escobaria villardii Am Standort in den Sacramento Mountains, New Mexiko. Photo: T. Todsen

Escobaria pic

Escobaria villardii In Kultur: Photo: V. Vallicelli