AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Escobaria sneedii ssp. leei (Rose ex Boedeker) Hunt

Cact. Init. 4: 5. 1997.

Lee´s Pincushion

Synonyme nicht kpl. aufgelistet:
Escobaria leei Rose ex Boederker 1933.
Escobaris sneedii var. leei (Rose ex Boedeker) Hunt 1978.

Typ: (lecto): USA, New Mexiko, Lee s. n. 72134 US.

Representatives Material studiert:
New Mexiko: fh 728.51.

Escobaria sneedii ssp. leei wächst vielköpfig, sprosst, bildet große Gruppen, Wurzeln fibrous, Individuum einzeln, zylindrisch, Wuchshöhe 1,5-8 cm, Durchmesser 1-2,5 cm, Epidermis grün, Warzen variabel, gefurcht, bis 5 mm lang, Bedorunung dicht, unregelmäßig angeordnet, anliegend, Mitteldornen 1-2,5 cm lang, variabel, weiß, mit braunen Spitzen, Randdornen weiß, flexibel ausgebreitet, Areolen weiß, wollig.

Blüten röhrenförmig, 12-15 20 lang, nicht weit geöffnet, rosa, purpurfarben, braun, um den Scheitel erscheinend, bildet Mittelstreifen.

Kapselfrüchhte variabel, länglich, grün, rot, 10-15 mm lang, Samen nierenförmig, braun, 0,8-1 mm lang, bis 15 mm breit, Hilum seitlich.

Blütezeit April bis Mai.

Escobaria sneedii ssp. leei, Vertreter der Sektion-Serie Neobesseya, wächst im amerikanischen Bundesstaat New Mexiko, in Wüstenregionen, an Kalksteinhängen und in Grassland. Vergesellschaftet mit Dasylirion wheeleri, Yucca torreyi, Agave lechuguilla und Opuntia phaeacantha.

Subspezies leei bildet große Polster. In Kontrast zu Subspezies sneedii, sind Unterschiede in Dornen- und Blütenstruktur erkennbar. Zwischenformen sind bekannt.

Die Art ist gefährdet und in Anhang I des Washingtoner Artenschutzabkommens zum Schutz gefährdeter Arten aufgenommen

Sie kann bei trockenem Stand Frostperioden bis -15°C überstehen.

Das Artepitheton ehrt J. R. Sneed, den Entdecker.

Escobaria pic

Escobaria sneedii ssp. leei In Kultur in der Sammlung von J. Menzel. Photo: J. Menzel

Escobaria pic

Escobaria sneedii ssp. leei In Kultur in der Sammlung von J. Menzel. Photo: J. Menzel

Escobaria pic

Escobaria sneedii ssp. leei Typisches Wurzelsystem. Photo: D. Weniger