AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Escobaria orcuttii ssp. macraxina (Castetter et al.) Hochstätter

Basionym: Escobaria orcuttii var. macraxina Castetter et al. Cact. Succ. J. US 47 (2): 67. ill. 1975.

Typ: USA, New Mexiko, Heil 4287 UNM.

Escobaria orcuttii ssp. macraxina wächst einzeln, formt Gruppen, variabel sprossend, Pfahlwurzel, Individuum einzeln, kugelförmig, zylindrisch, Wuchshöhe bis 15 cm, Durchmesser bis 9 cm, Epidermis grün, grau, Warzen im Jugendstadium variabel, zylindrisch, Bedornung unregelmäßig angeordnet, bis 2,5cm lang, Mitteldornen kurz, braun, Randdornen nadelig, weiß, flexibel ausgebreitet, 22-25 mm lang.

Blüten, röhrenförmig, rosa, variabel um den Scheitel erscheinend, bis 20 mm lang, bildet Mittelstreifen. Kapselfrüchte variabel, zylindrisch, 11-18 mm lang, Durchmesser 3-6 mm, Samen nierenförmig, braun, 1-1,6 mm lang, 1-1,2 mm breit.

Blütezeit: Mai.

Escobaria orcuttii ssp. macraxina Vertreter der Sektion-Serie Escobaria, wächst im amerikanischen Bundesstaat New Mexiko, in den Big Hatchet Mountains, an Kalksteinhängen in 2100 m Höhe. Vergesellschaftet mit zahlreichen Kakteen- und Sukkulenten-Arten.

Kurze Frostperioden bei trockenem Stand werden überstanden.

Escobaria pic

Escobaria orcuttii ssp. macraxina In Kultur. Photo: P. Mansfield