AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Escobaria laredoi (Glas & Foster ) Taylor

Cact. Succ. GB 41 (1): 20. 1979.

Laredo Escobaria, Sierra de Parras Escobaria

Coryphantha laredoi Glass & Foster 1978.

Escobaria laredoi wächst solitär, sprossend, große Gruppen biildend, Durchmesser bis 5 cm pro Pflanze, variabel, grün, kugelig, zylindrisch, Rippen in Warzen aufgelöst, 10-12 cm lang, Mitteldornen variabel, weiß, steif, 11-14 cm lang, Randdornen variabel, weiß, fein, bis 1,2cm lang.

Blüten weit geöffnet, rosa, magenta, lavendel, mit Mittesltreifen, um den Scheiter erscheinend, bis 17 mm lang, Durchmesser bis 8 mm.

Kapselfrüchte grün, rosa, lavendelfarben, schuppig, 12-14 mm lang, bis 0,6 mm breit, Samen unregelmäßig geformt, braun, bis 1,2 mm lang, Durchmesser bis 0,8 mm.

Blütezeit: April.

Escobaria laredoi, Vertreter der Sektion Sektion-Serie Escobaria, wächst begrenzt in den mexikanischen Bundesstaaten Coahuila, der Sierra de Parras Region. Vergesellschaftet mit zahlreichen Kakteen- und Sukkulenten-Arten.

Escobaria laredoi bildet große kompakte Gruppen und ähnelt der gruppenbildenden Escobaria sneedii.

Das Artepitheton ehrt den mexikanischen Gärtner Mathias Laredo.

Escobaria pic

Escobaria laredoi Am Standort nahe Parras in Mexiko. Photo A. Hofer

Escobaria pic

Escobaria laredoi In Kultur. Photo: J. Menzel

Escobaria pic

Escobaria laredoi In Kultur. Photo: V. Vallicelli