AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Escobaria chihuahuensis Britton & Rose ssp. chihuahuensis

The Cact. , 4: 55 ill. 1923

Cob Cactus

Synonyme nicht kpl. aufgelistet:
Coryphantha chihuahuensis (Britton & Rose) Berger 1929.
Coryphantha strobiliformis (Poselger) Moran 1953.

Typ: Mexiko, Chihuahua, Palmer 72 US, NY.

Escobaria chihuahensis wächst einzeln, formt Gruppen, variabel sprossend, Wurzeln knollenförmig, Individuum einzeln, kugelförmig, zylindrisch, Wuchshöhe bis 20 cm, Durchmesser bis 7 cm, Epidermis grün, Warzen gefurcht, dichte Bedornung, unregelmäßig angeordnet, Mitteldornen, weiß, mit braunen Spitzen, bis 1 cm lang, Randdornen flexibel, weiß, bis 0,8 cm lang, Areolen weiß, wollig.

Blüten, röhrenförmig, rosa, behaart, variabel, um den Scheitel erscheinend, bis 20 mm lang, Durchmessser bis 20 mm, bildet Mittelstreifen.

Kapselfrüchte variabel, länglich, rot, grün, bis 10 mm lang, , Durchmesser bis 7 mm lang.

Blütezeit: April bis Mai.

Folgende Unterarten werden unterschieden:
Escobaria chihuahuensis ssp. chihuahuensis
Escobaria chihuahuensis ssp. henricksonii

Escobaria chihuahuensis, Vertreter der Sektion-Serie Escobaria, wächst im mexikanischen Bundesstaat Chihuahua, in den Chihuahua Mountains. Vergesellschaftet mit zahlreichen Kakteen- und Sukkulenten-Arten.

Subspezies chihuahuensis unterscheidet sich von Subspezies henricksonii durch die Form.

Bei trockenem Stand werden kurze Frostperioden bis -15° C überstanden.

Escobaria chihuahuensis ist in der Liste gefährdeter Arten.

Das Artepitheton verweist auf das Vorkommen.

Escobaria pic

Escobaria chihuahuensis Am Standort in Mexiko. Photo: A. Balam

Escobaria pic

Escobaria chihuahuensis Am Standort in Mexiko. Photo: G. Supe

Escobaria pic

Escobaria chihuahuensis In Kultur in der Sammlung von J. Lodé. Photo: J. Lodé

Escobaria pic

Escobaria chihuahuensis Am Standort in Mexiko. Photo: C. Gonzalvez