AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Echinocereus rectispinus Peebles

Amer. J. Bot. 675. 1938.

Fendler Hedgehog Cactus, Fendler Needle-Spinde Hedgehog

Echinocereus fendleri ssp. rectispinus Taylor 1997.

Typ: USA, Arizona, Peebles 1729266, US.

Representatives Material studiert: nicht kpl. aufgelistet.
Dokumentiertes Samenmaterial deponiert. FH Herbarium.
USA: Arizona: fh 805, fh 01040.21.

Echinocereus rectispinus formt Gruppen, Einzelpflanzen zylindrisch, Wuchshöhe 10-25 cm, Durchmesser bis 5 cm, Wurzelsystem faserig, Epidermis grün, Rippen variabel, bis 12, höckerig, Areolen variabel, wollig, Bedornung variabel, weiß, gelb, grau, Mitteldornen 1-3, bis 4 cm, Randdornen variabel, 8-10, bis 1,2cm.

Blüten variabel, trichterig, rosa, Knospe dicht bedornt, wollig, unregelmäßig am Scheitel erscheinend, 60-80 mm lang und breit, mit Mittelstreifen.

Kapselfrüchte variabel, kugelig, unregelmäßig aufreißend, rot, dornig, wollig, 20-25 mm lang, 18-23 mm breit, Samen variabel, schwarz, 1,5-2 mm lang, 1,2-1,5 mm breit, warzig.

Blütezeit: April-Juni, unregelmäßig, je nach Standort- und Kulturbedingungen.

Echinocereus rectispinus wächst in den amerikanischen Bundesstaaten New Mexiko und Arizona, in unterschiedlichen Bodenformationen an steinigen Hängen, in Grasland in 1000-1650 m Höhe. Vergesellschaftet mit Kakteen und anderen Sukkulenten-Arten.

Echinocereus rectispinus ist verwandt mit Echinocereus fendleri, gleichwohl werden Unterschiede in Habit, Dornenstruktur und Blütencharakteristika deutlich.

Kultivierung problemlos (G. Frank). Bei trockenem Stand werden strenge Fröste toleriert.

Das Artepitheton lat. rectipinus bedeutet geraddornig.

echinocereus pic

Echinocereus rectispinus Herbarbogen. US.

echinocereus pic

Echinocereus rectispinus Blüte in Kultur. Photo: P. A. Mansfeld

echinocereus pic

Echinocereus rectispinus Am Standort in Arizona. Photo: R. Romero