AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Echinocereus pulchellus (Martius) Seitz ssp. pulchellus

Cact. Cat. Cult. 11: 1870.

Geophyte Hedgehog Cactus

Echinocactus pulchellus Martius 1832.
Cereus pulchellus (Martius) Pfeiffer 1837.

Typ (lecto-icono): Nova Acta Phys.-Med. Acad. Caes. Leop- Carol. Nat. Cur., t. 23: 2. 1832.

Folgende Subspezies werden unterschieden:
Echinocereus pulchellus ssp. pulchellus
Echinocereus pulchellus ssp. acanthosetus
Echinocereus pulchellus ssp. sharpii
Echinocereus pulchellus ssp. weinbergii

Echinocereus pulchellus ssp. pulchellus wächst einzeln, flachkugelig, in trockenem Zustand in den Boden zurückziehend, Geophyte Cactus, wie und Subspezies, 2-5 cm lang und breit, Wurzelsystem rübenförmig, Epidermis grün, Rippen variabel, 9-12, höckerig, Areolen wollig, Randdornen variabel, gelb, grau, 3-6, bis 1 cm.

Blüten variabel, trichterig, rosa, Knospe bedornt, wollig, unregelmäßig am Scheitel erscheinend, 30-60 mm lang, bis 80 mm breit, Schlund rot, mit Mittelstreifen.

Kapselfrüchte variabel, kugelig, unregelmäßig aufreißend, grün, dornig, wollig, 8-12 mm lang und breit, Samen variabel, schwarz, 1,7-2 mm lang, 1,3-1,5 mm breit, warzig.

Blütezeit: März-Mai, unregelmäßig, je nach Standort- und Kulturbedingungen.

Echinocereus pulchellus ssp. pulchellus wächst in den mexikanischen Bundesstaaten Oaxaca, Hidalgo, Querétaro, Puebla, San Luis Potosi in unterschiedlichen Bodenformationen an steinigen Hängen, in Grasland bis 2300 m Höhe. Vergesellschaftet mit Kakteen und anderen Sukkulenten-Arten.

Die Art ist durch Aktivitäten gefährdet. Übergangsformen sind bekannt.

Kultivierung problemlos (G. Frank).

Das Artepitheton lat. pulcher bedeutet hübsch.

echinocereus pic

Echinocereus pulchellus ssp. pulchellus Blühende Kakteen. Tafel 33. Schumann et al. 1904.

echinocereus pic

Echinocereus pulchellus ssp. pulchellus Kulturblüte. Photo: J. Menzel

echinocereus pic

Echinocereus pulchellus ssp. pulchellus Kulturblüten. Bot. Garten Huntington, San Marino, California. Photo: J. N. Trager