AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Echinocereus metornii G. Frank

Kakt. and. Sukk. 41 (10): 215. 1990

Metorn Echinocereus

Echinocereus fobeanus ssp. metornii (G. Frank) Blum et al. 1998.

Typ: Mexiko, Coahuila, Sierra Mojada, Metorn, 49, ZSS.

Echinocereus metornii wächst einzeln, zylindrisch, Wuchshöhe 8-12 cm, Durchmesser 4,5-5,5 cm, Wurzelsystem faserig, Epidermis grün, Rippen variabel, 10-13, höckerig, Areolen filzig, Bedornung variabel grau, braun, weiß, Mitteldornen variabel, 1-2, bis 0,5 cm, Randdornen variabel, nadelförmig, 12-18, bis 0,8 cm.

Blüten variabel, trichterförmig, dornig, purpurfarben, duftend, unregelmäßig am Scheitel erscheinend, 60-80 mm lang und breit, mit Mittelstreifen.

Kapselfrüchte variabel, länglich, dornig, in der Reife rot/braun, 20-25 mm lang, 10-15 mm breit, Samen variabel, schwarz, 1,5 mm lang, 1,2 mm breit, warzig (G. Frank, 216, 217,1990).

Blütezeit: Frühjahr, unregelmäßig je nach Standort- und Kulturbedingungen.

Echinocereus metornii wächst begrenzt im mexikanischen Bundesstaat Coahuila in unterschiedlichen Bodenformationen an steinigen Hängen in 1500 m Höhe. Vergesellschaftet mit Kakteen und anderen Sukkulenten-Arten.

Echinocereus metornii ist nahe verwandt mit Echinocereus chisoensis, gleichwohl werden Unterschiede in Habit, Blütencharakteristika, Dornen- und Samenstruktur deutlich.

Das Artepitheton ehrt den deutschen Forscher Wolfgang Metorn.

echinocereus pic

Echinocereus metornii Herbarbogen ZSS.

echinocereus pic

Echinocereus metornii In Blüte in Kultur. Photo: J. Menzel

echinocereus pic

Echinocereus metornii Christate. Am Standort in Mexiko. Photo: G. Köhres

echinocereus pic

Echinocereus metornii Christate. Am Standort in Mexiko. Photo: G. Köhres

echinocereus pic

Echinocereus metornii Am Standort. Sierra Mojada, Coahuila, Mexiko. Photo: W. Metorn