AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Echinocereus coccineus Engelmann

Wislizenus Mem. Tour North. Mex., 93. in adnot., 1848.

Arizona Hedgehog, California Hedgehog, Golden Rainbow Hedgehog, Mexican Claret-Cup Cactus, White-Spined Claret-Cup Cactus

Cereus coccineus (Engelmann) Engelmann 1848.
Cereus paucispinus Engelmann 1856.
(Über 100 weitere Synonyme).

Typ (lecto): USA, New Mexiko, Wislizenus s. n. MO (lecto).

Representatives Material studiert: nicht kpl. aufgelistet:
Dokumentiertes Samenmaterial deponiert. FH Herbarium.
USA: New Mexiko: fh 1108.12, fh 1108.13.
Colorado: fh 01040.14. Arizona: fh 11040.15. Texas: fh 11040.16.

Echinocereus coccineus formt Gruppen, Durchmesser bis 1 m, Einzelpflanzen variabel, eiförmig bis zylindrisch, Wuchshöhe 5-40 cm, Durchmesser 2,5-5 cm, Wurzelsystem faserig, Epidermis grün, Rippen variabel, 5-1, höckerig, Areolen variabel, wollig, Bedornung variabel, weiß, grau, Mitteldornen, variabel, 0-4, bis 7 cm, Randdornen variabel, bis 10, bis 2 cm.

Blüten variabel, röhrenförmig, trichterig, zwittrig, Knospen bedornt, wollig, orangefarben, unregelmäßig am Scheitel erscheinend, 30-100 mm lang und breit, Schlund gelb, weiß mit Mittelstreifen.

Kapselfrüchte variabel, eiförmig , unregelmäßig aufreißend, rotbraun, dornig, Fruchtfleisch weiß, bis 35 mm lang und breit, Samen variabel, schwarz, 1-1,5 mm lang und breit, warzig.

Blütezeit: März-Juni, unregelmäßig, je nach Standort- und Kulturbedingungen.

Echinocereus coccineus wächst weit verbreitet in den amerikanischen Bundesstaaten, Colorado, Texas, New Mexiko, Arizona sowie in den mexikanischen Bundesstaaten Coahuila und Chihuahua in unterschiedlichen Bodenformationen an steinigen Hängen, in Gras- und Waldland bis 2600 m Höhe. Vergesellschaftet mit Kakteen und anderen Sukkulenten-Arten.

Aufgrund der riesigen Verbreitungareale variabel. Echinocereus coccineus ist verwandt mit Echinocereus triglochidiatus, gleichwohl werden Unterschiede in Habit, Dornenstruktur und Blütencharakteristika deutlich. Zwischenformen und Hybriden sind bekannt.

Kultivierung problemlos. Bei trockenem Stand werden strenge Fröste überstanden.

Das Artepitheton griech. Κόκκος-scharlachrot, verweist auf die Farbe der Blüten.

echinocereus pic

Echinocereus coccineus Blühende Kakteen Schumann et al. 1904.

echinocereus pic

Echinocereus coccineus Cactaceae Vol. I. Britton & Rose. 1922.

echinocereus pic

Echinocereus coccineus In Blüte am Standort Pine Springs, Texas. Bärbel und Michael Bechtold. Photo: M. Bechtold

echinocereus pic

Echinocereus coccineus In Blüte am Standort. Davis Mts., Texas. Photo: M. Bechtold.

echinocereus pic

Echinocereus coccineus In Blüte am Standort in Acuña, Coahuila, Mexiko. Photo: V. Barcenas

echinocereus pic

Echinocereus coccineus In Blüte am Standort in Van Horn, Texas. Photo: P. Bresslin

echinocereus pic

Echinocereus coccineus 30 Jahre altes Exemplar In Blüte in Kultur fh.