AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Echinocereus brandegeei (Coulter) Schumann

Gesamtbeschr. Kakt. 290. 1898.

Casa de Ratas, Pitayita

Cereus brandegeei Coulter 1896.

Typ: Mexiko, Baja California, Brandegee s. n. UC.

Echinocereus brandegeei formt Gruppen, variabel, Durchmesser bis 2 m, Einzelpflanzen variabel, niederliegend/aufrecht, zylindrisch, Wuchshöhe bis 1 m, Wurzelsystem faserig, Epidermis grün, Rippen variabel, 8-10, höckerig, Areolen variabel, Bedornung variabel, dicht, den Körper verdeckend, weiß, grau, braun, Mitteldornen variabel, kräftig, 2-4, 3-14 cm, Randdornen variabel ausgebreitet, 10-18, bis 2 cm.

Blüten variabel, trichterförmig, dornig, purpurfarben, unregelmäßig am Scheitel erscheinend, 50-62 mm lang und breit, mit rotem Schlund und Mittelstreifen.

Kapselfrüchte variabel, kugelförmig, in der Reife rot, dornig, fleischig, weiß, 20-25 mm lang, 15-25 mm breit, Samen variabel, schwarz, 1,6 -1,8 mm lang, 1, 3-1,5 mm breit, Testa feinwarzig.

Blütezeit: Sommer bis Herbst, unregelmäßig, je nach Standort- und Kulturbedingungen.

Echinocereus brandegeei wächst weit verbreitet im mexikanischen Bundesstaat Baja California und auf Inseln im Golf von California in unterschiedlichen Bodenformationen in Wüstenregionen an Hängen bis 400 m Höhe. Vergesellschaftet mit Kakteen- und Sukkulenten-Arten.

Aufgrund der riesigen Verbreitungsareale variabel.

Das Artepitheton ehrt den amerikanischen Forscher Townshend Stith Brandegee.

echinocereus pic

Echinocereus brandegeei In Blüte am Standort. Sierra Las Cacachilas, Baja California Sur. Photo: J. H. Valdez

echinocereus pic

Echinocereus brandegeei In Blüte am Standort. Sierra Las Cacachilas, Baja California Sur. Photo: J. H. Valdez

echinocereus pic

Echinocereus brandegeei Herbarbogen ASU.

echinocereus pic

Echinocereus brandegeei In Blüte in Kultur. Photo: J. Menzel