AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Coryphantha salinensis (Bödeker) Dicht & Lüthy

Kakt. and. Sukk. 49 (11): 253. 1998.

Salinas Victoria Coryphantha

Synonyme nicht kpl. aufgelistet:
Echinocactus salinensis Poselger 1853.

Typ: (neo): Mexiko, Nuevo León, Hinton et al. 27113, Hinton Herbarium.

Coryphantha salinensis wächst einzeln oder Gruppen bildend, Wurzeln faserig, kugelig, eiförmig Einzelpflanzen, Wuchshöhe und Durchmesser 5-10 cm, Epidermis grün, Warzen bis 2 cm lang, Axillen und Warzenfurchen variabel, dicht bewollt, Bedornung weiß, grau, braun, Mitteldornen 1-4, variabel, kräftig, bis 2,1 cm lang, Randdornen 11-15, nadelig, variabel ausgebreitet, 1,1-1,8 cm lang.

Blüten glockenblumenförmig, variabel um den Scheitel erscheinend, gelb, 40-75 mm lang und im Durchmesser 60 mm, mit rotem Schlund und Mittelstreifen.

Kapselfrüchte variabel, grün, saftig, mit anhaftenden Blütenresten, bis 25 mm lang, Durchmesser 10 mm, Samen nierenförmig, braun, netzgrubig, 1,8 mm lang, 1 mm breit.

Blütezeit: Frühsommer bis Herbst, unregelmäßig, je nach Standortbedingungen.

Coryphantha salinensis wächst in den mexikanischen Bundesstaaten Coahuila, Nuevo Léon und Tamaulipas in unterschiedlichen Bodenformationen, in trockenem Grasland, an flachen Hängen. Vergesellschaftet mit zahlreichen Kakteen- und Sukkulenten-Arten.

Charkateristisch sind die großen, glockenblumenförmigen Blüten.

Das Artepitheton verweist auf das Vorkommen bei Salinas Victoria.

coryphanth pic

Coryphantha salinensis Am Standort in Nuevo Léon, Mexiko. Photo: C. G. Maias

coryphanth pic

Coryphantha salinensis Blüte in Kultur. Photo: V. Vallicelli

coryphanth pic

Coryphantha salinensis In Kultur. Photo: V. Vallicelli

coryphanth pic

Coryphantha salinensis Am Standort in Mina, Nuevo Leon, Mexiko. Photo: G. F. Matuszewski