AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Coryphantha maiz-tablasensis Backeberg

Blätt. Sukk.-Kunde. 1: 5. 1949.

Typ: Mexiko, San Luis Potosi, Schwarz s. n.

Coryphantha maiz-tablasensis wächst kugelförmig, Gruppen bildend, tief im Boden sitzend, Rübenwurzel, Ausläufer bildend, Eimzelpflanzen, Wuchshöhe bis 3 cm, Durchmesser, bis 6 cm, Epidermis grün bis blaugrün, Warzen variabel, wollig, bis 1,7 cm lang, Areolen wollig, Mitteldornen fehlen, Randdornen 4-7 weiß, grau, schwarz, variabel ausgebreitet, 0,7-1,3 cm lang.

Blüten trichterförmig, variabel um den Scheitel erscheinend, gelb bis weiß, 35-40 mm lang und im Durchmesser, mit Mittelstreifen.

Kapselfrüchte variabel, länglich, grün, wollig, mit anhaftenden Blütenresten, bis 24 mm lang, Durchmesser bis 10 mm, Samen nierenförmig,braun, netzgrubig, 1,8 mm lang, 0,9 mm breit.

Blütezeit: Frühjahr bis Herbst, unregelmäßig, je nach Standortbedingungen.

Coryphantha maiz-tablasensis wächst endemisch im mexikanischen Bundesstaat San Luis Potosi in unterschiedlichen Bodenformationen an flachen Hängen, in trockenem Grasland und offenem Waldland. Vergesellschaftet mit Kakteen- und Sukkulenten-Arten.

Coryphantha maiz-tablasensis ähnelt Coryphantha vogtherriana, gleichwohl werden Unterschiede im Habit und Bedornung deutlich.

Coryphantha maiz-tablasensis Ist in der Roten Liste der gefährdeten Arten.

Das Artepitheton verweist auf das Vorkommen bei Ciudad Maiz und Las Tablas, San Luis Potosi, Mexiko.

coryphanth pic

Coryphantha maiz-tablasensis Am Standort in San Luis Potosi. Photo: A. Darmanin

coryphanth pic

Coryphantha maiz-tablasensis Am Standort in San Luis Potosi, Mexiko. Photo: Emiratas.

coryphanth pic

Coryphantha maiz-tablasensis Las Tablas, Mexiko. Photo: G. F. Matuszewski