AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Coryphantha glanduligera (Otto) Lemaire

Cacteés 34, 1868.

Synonyme nicht kpl. aufgelistet:
Mammillaria glanduligera Otto 1848.
Coryphantha bergeriana Bödekerr 1929.

Typ: (neo-icono): Monatsschr.Kakt.-kunde, 10: 191, (ill. sub. Coryphantha bergeriana), 1929.

Coryphantha glanduligera wächst kugelförmig, eiförmig bis keulenförmig, Rübenwurzel, Wuchshöhe bis 12 cm, Durchmesser bis 6 cm, Epidermis blaugrün, Warzen variabel, wollig, bis 1,4 cm lang, mit Nektardrüsen, Axillen, wollig mit Nektardrüsen, Bedornung gelb, weiß, braun, grau, Mitteldornen variabel, 4, 1,8- 2 cm lang, Randdornen 17-20, variabel ausgebreitet, 1-1,2 cm lang.

Blüten duftend, trichterförmig, variabel um den Scheitel erscheinend, gelb, bis 40 mm lang, Durchmesser bis 70 mm, mit braunen Mittelstreifen.

Kapselfrüchte, variabel, länglich, grün, 20 mm lang, Durchmesser 8 mm, Samen nierenförmig, braun, glänzend, netzgrubig, 1,3 mm lang, 0,7 mm breit.

Blütezeit: Frühjahr bis Herbst, unregelmäßig, je nach Standortbedingungen.

Coryphantha glanduligera wächst in den mexikanischen Bundesstaaten San Luis Potosi, Nuevo Leon, Tamaulipas und Zacatecas in unterschiedlichen Bodenformationen, an kiesigen flachen Hängen, in Grasland und offenem Waldland. Vergesellschaftet mit zahlreichen Kakteen- und Sukkulenten-Arten.

Coryphantha glanduligera ist nahe verwandt mit Coryphantha echinoidea, gleichwohl werden Unterschiede in Habit, Dornen- und Wurzelstruktur deutlich. Hybriden sind bekannt. (Dicht & Lüthy, 2003, 60).

Das Artepitheton glanduligera leitet sich von (lat. glandula= Drüse, ger=tragend) ab.

coryphanth pic

Coryphantha glanduligera Am Standort in Zacatecas, Mexiko. Photo: R. Badillo

coryphanth pic

Coryphantha glanduligera Am Standort in Nuevo Leon, Mexiko. Photo: P. N. Quezada

coryphanth pic

Coryphantha glanduligera Am Standort in Mexiko. Photo: G. F. Matuszewski