AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Coryphantha georgii Bödeker

Monatsschr. Deutsche Kakt.- Ges. 3: 163. 1931.

Georgi Coryphantha

Synonyme nicht kpl. aufgelistet:
Coyphantha villarensis Backeberg 1942.

Typ: (lecto-icono): ill. 1. c. 164.

Coryphantha georgii wächst einzeln oder bildet Gruppen, Durchmesser bis 25 cm, Einzelpflanzen, kugelförmig bis länglich, Wuchshöhe bis 15 cm, Durchmesser bis 13 cm, Wurzelsystem faserig, Epidermis grün, Warzen variabel, bis 2 cm lang, Axillen, Areolen wollig, mit Nektardrüsen, Bedornung braun, grau, hornfarben, Mitteldornen 1-4, variabel, bis 2,8 cm lang, Randdornen 9-11, variabel ausgebreitet, bis 1,7 cm lang.

Blüten trichterförmig, variabel um den Scheitel erscheinend, gelb, bis 40 mm lang, Durchmesser bis 40 mm, mit braunen Mittelstreifen.

Kapselfrüchte variabel, länglich, grün, 15 mm lang, Durchmesser 10 mm, Samen nierenförmig, braun, netzgrubig, 2,1 mm lang, 1,3 mm breit.

Blütezeit: Oktober, unregelmäßig, je nach Standortbedingungen.

Coryphantha georgii wächst in den mexikanischen Bundesstaaten San Luis Potosi, Guanajuato und Tamaulipas in unterschiedlichen Bodenformationen, an flachen Hängen und in offenem Waldland. Vergesellschaftet mit zahlreichen Kakteen- und Sukkulenten-Arten.

Coryphantha georgii ähnelt Coryphantha octacantha. Sie wächst kugelförmig, gleichwohl bildet z. B. die unter Buschen im Schatten wachsende Art den üblichweise länglichen Habitus.

Das Artepitheton ehrt den mexikanischen Forscher Erich Georgi.

coryphanth pic

Coryphantha georgii Am Standort in Mexiko. Photo: N. P. Quezada.

coryphanth pic

Coryphantha georgii Am Standort in Mexiko. Photo: N. P. Quezada.