AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Coryphantha difficilis (Quehl) Orcutt

Cactography 3. 1926.

Synonyme nicht kpl. aufgelistet:
Mammillaria difficilis Quehl 1908.

Typ: Mexiko, Purpus s. n. (lecto-icono): ill. 1. c. 107.

Coryphantha difficilis wächst einzeln, kugelförmig, eiförmig, kurz zylindrisch, Scheitel wollig, Wuchshöhe und Durchmesser bis 8 cm, Epidermis blaugrün, Warzen variabel, bis 1 cm lang, Areolen wollig, Bedornung grau, weiß, braun, Mitteldornen 4 kräftig, variabel, bis 2 cm lang, Randdornen 12-14, nadelig, variabel ausgebreitet, 1-2 cm lang.

Blüten trichterförmig, variabel um den Scheitel erscheinend, gelb, mit rotem Schlund, 40-60 mm lang und im Durchmesser, mit dorsalen Mittelstreifen.

Kapselfrüchte variabel, grün, mit anhaftenden Blütenresten, 18 mm lang, Durchmesser 14 mm, Samen nierenförmig, braun, netzgrubig, 1,5 mm lang, 0,9 mm breit.

Blütezeit: Sommer, unregelmäßig, je nach Standortbedingungen.

Coryphantha difficilis wächst weit verbeitet in begrenzten Regionen im mexikanischen Bundesstaat Coahuila in trockenem Grasland, an flachen Kalksteinhängen. Vergesellschaftet mit zahlreichen Kakteen- und Sukkulenten-Arten.

Die Art ähnelt Coryphantha werdermannii (ist in Anhang I des Washingtoner Abkommens zum Schutz gefährdeter Arten), gleichwohl werden Unterschiede der Dornenstruktur deutlich. Übergangsformen mit der sympatrisch vorkommenden Coryphantha spec. sind bekannt.

Das Artepitheton (lat. difficilis =schwierig) verweist auf die Schwierigkeit, die Pflanzen zu kultivieren.

coryphanth pic

Coryphantha difficilis Am Standort in Coahuila. Photo: C. E. Treviño

coryphanth pic

Coryphantha difficilis Am Standort in Coahuila, Mexiko. Photo: G. Köhres

coryphanth pic

Coryphantha difficilis Am Standort in Mexiko. Photo: A. Darmanin