AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Beaucarnea glassiana (Hernández & Zamudio) Rojas-Pina et al.

Taxon 63.6. 1207. 2014. Glass Beaucarnea

Calibanus glassianus Hernández & Zamudio (2003)

Type: Mexiko, Guanajuato, Mun. Xichú, 10 km al NE de Xichú, por la brecha a Atarjea, 1000 m, 12 Sep 1997, E. Pérez-Cálix, S. Zamudio & L. Hernández 3719 IEB. Isotypes: CHAPA n.v., ENCB n.v., MEXU No. 1346691!, QMEX n. v.

Beaucarnea glassiana bildet einen subglobosen korkigen Caudex von 0,4-0,6 m Höhe. Die variablen, selten warzigen, grasartigen, linealischen, blau bis grünen, an den Blatträndern gezähnten Blätter sind 110-120 cm lang und 7-9 mm breit.

Der rispige Blütenstand wird 1,5-1,7 m hoch. Die Blüten sind crem bis gelbfarben. Die Art ist dioe- cious/zweihäutig/zwittrig/eingeschechtlich.

Die gedrückt kugelförmigen, rotbraunen Kapselfrüchte enthalten einen Samen und sind 8-9 mm lang und 4-5 mm breit. Die dreikantigen rotbraunen Samen sind 2,5-4,5 mm im Durchmesser.

Beaucarnea glassiana, Vertreter der Sektion/Serie Mexicanae, wächst im mexikanischen Bundesstaat Guanajuato und an der Grenze zu San Luis Potosi in tropischen und submontanen Regionen in 9001000 m Höhe, welche durch Bursera morelensis dominiert wird.

Beaucarnea glassiana wurde Ende des 20. Jahrhunderts von Charles Glass entdeckt. Sie ist in Zentral Mexiko in begrenzten Gebieten verbreitet. Typisch ist der subglobose, korkige Caudex. Die variablen grasähnlichen Blätter ähneln Beaucarnea hookeri (früher Calibanus hookeri) jedoch werden Unterschiede in Länge und Breite deutlich. Gleichwohl sind Differenzen in Blütenstand und Frucht erkennbar.

beaucarnea

Beaucarnea glassiana Am Standort in Mexiko. (Photo: V. Rojas-Piña)