AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Agave vilmoriniana Berger

Rep. Spec. Nov. Regni. Veg. 12. 503. 1913.

Octopus Agave , Amole

Agave edwardii Trelease 1920.
Agave houghii Trelease 1920.
Agave mayoensis Gentry 1942.

Typ: (lecto): Mexiko, Guadalajara, Rose & Hough 4833 US.

Agave vilmoriniana wächst einzeln, und bildet einen kurzen Stamm, Rosettendurchmesser bis 2 m, Blätter variabel, linealisch, lanzettenförmig, weich, biegsam, rinnig, grün, gelb, 90-180 cm lang, 7-10 cm breit, Blattränder glatt, formen eine braune Randleiste, Enddorn grau, braun, nadelig, 1-2 cm lang.

Der ährige Blütenstand wird 3-5 m hoch, Blüten, gelb, weiß, 35-40 mm lang, erscheinen in dichten Büscheln von der Mitte des Blütenstandes bis zur Spitze, Blütenröhre kurz, offen, bis 4 mm lang, Bulbillen bildend nach der Blühperiode.

Blütezeit: März bis Mai.

Agave vilmoriniana, Vertreter der Sektion-Serie Nizandensae, wächst in den mexikanischen Bundesstaaten Sonora, Chihuahua, Durango, , Zacatecas, Aquascalientes, Jalisco und Sinaloa auf vulkanischen Klippen und Barrancas in 600-1700 m Höhe (Gentry, 1982, 82).

Agave vilmoriniana ähnelt im Jugendstadium Agave de-meesteriana, ist jedoch nahe verwandt mit Agave chrysoglossa, gleichwohl bildet sie keine Bulbillen.

Agave vilmoriniana wird in mediterranen Region kultiviert.

Agave

Agave vilmoriniana Am Standort in Mexiko. (Photo: M. Bechtold)

Agave

Agave vilmoriniana Am Standort in Mexiko. (Photo: M. Bechtold)