AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Agave victoriae-reginae Moore ssp. victoriae-reginae

Gard. Chron. 4 (2) 485. 1875.

Royal Agave, Quenn Victoria Agave Plant.

Synonyme nicht kpl. aufgelistet.
Agave consideranti Carrierre 1875.
Agave victoriae-reginae f. stolonifera Jacobson 1960.

Typ: (lecto-icono). Gard. Chron. (Ser.2) 4 (94): 485, Fig. 101, 16 X 1875.

Agave victoriae-reginae wächst stammlos, bildet Ausläufer, Blätter variabel, linealisch bis eiförmig. dick, steif, gestreift, 15-25 cm lang, 4-6 cm breit, Blattränder hornig, glatt, selten fein gezähnt, Enddorn schwarz, 1,5-3 cm lang.

Der ährige Blütenstand wird 3-4 m hoch, Blüten cremefarben, 40-46 mm lang, erscheinen in dichten Büscheln im oberen Bereich des Blütenstandes, Blütenröhre trichterig, 3 mm lang.

Kapselfrüchte länglich bis eiförmig, 17-20 mm lang, 10-13 mm breit, Samen variabel, 3-5 mm lang, 2,5-3,5 mm breit.

Es werden folgende Uneterarten unterschieden:
Agave victoriae-reginae ssp. victoriae-reginae
Agave victoriae-reginae ssp. swobodae

Agave victoriae-reginae, Vertreter der Sektion-Serie Bechtoldiae wächst iin den mexikanischen Bundesstaaten Coahuila, Nuevo Leon und Durango, an steinigen Hängen in 1200-1500 m Höhe (Gentry 1982, 194). Vergesellschaftet mit Sukkulenten- und Kakteen-Arten.

Die Art ist nahe verwandt mit Agave pintilla, , jedoch werden Unterschiede der Größe, Blatt- und Blütenstruktur deutlich (Gonzales et al. 2011).

Die Art mit Formen wird weltweit kultiviert.

Agave victoriae-reginae ist bedroht und wurde in den Anhang 2 des Washingtoner Artenschutzabkommens zumSchutz gefährdeter Arten aufgenommen.

Agave

Agave victoriae-reginae Am Standort im Huesteca Canyon in Mexiko. (Photo: M. Bechtold)

Agave

Agave victoriae-reginae Am Standort im Huesteca Canyon in Mexiko. (Photo: M. Bechtold)