AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Agave valenciana Cházoro & Vázquez

Noton 15: 525. 2005.ort. 33: 238. 1883.

Raicilla Agave, Maguey Relisero

Typ: Mexico, Jalisco, Vargas-Rodriguez et al. (fl). IEB; isot. ENCB-GUADA, IBUG, MEXU, MO, WIS, XAL.

Agave valenciana wächst solitär, Rosetten, 0,6-0,9 m hoch, 0,8-1,2 m breit, Blätter variabel, lanzettenförmig, breit, grau, bläulich, quergebändert, 150-230 cm lang, 37-55 cm breit, Blattränder unregelmäßig gezähnt, Enddorn braun, rötlich, bis 2 cm lang.

Der rispige, gerade Blütenstand wird 5-7 m hoch, Blüten gelb, 50-70 mm lang, erscheinen am oberen Teil des Blütenstandes, an variabel angeordneten Verzweigungen. Blütenröhre trichterig, 5-7 mm lang.

Kapselfrüchte variabel, dreikammerig, 23-29 mm lang, 10-13 mm breit, Samen variabel, flach, schwarz, glänzend, 3-4,5 mm lang, 2-3 mm breit.

Agave valenciana, Vertreter der Sektion-Serie Marmoratae, wächst endemisch im mexikanischen Bundesstaat Jalisco, in vulkanischen Böden, an steilen, felsigen Hängen, in tropischem Waldland, in 900-1250 m Höhe. Vergesellschaftet mit Sukkulenten- und Kakteen-Arten.

Typisch sind die breiten, quergebänderten Blätter. Agave valenciana ist nahe verwandt mit Agave marmorata, die in höheren semiariden Regionen vorkommt. Gleichwoohl sind Unterschiede in Größe, Blatt- und Blütenstruktur erkennbar.

Agave

Agave valenciana Mascota, Jalisco, Mexiko. (Photo: M. Bechtold)