AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Agave spicata Cavanilles

Anales Ci. Nat. 5 (15): 261. 1802.

Agave yuccafolia var. picata Terracciano 1885.
Agave yuccaefoliae De La Roche 1811.
Agave spicta Gussone 1825.
Agave hookeri Koch 1865.
Agave cohniana Jacobi 1811.
Agave yuccaefolia var. caespotosa Terracciano 1885.

Typ: Ex. cul. Madrid Anonymus s. n. MA.

Agave spicata wächst stammlos oder formt einen kurzen Stamm, Rosetten offen, Blätter variabel, weich, biegsam, gestreift, faserig, grün, 50-65 cm lang, 3-3,5 cm breit, Blattränder unregelmäßig fein gezähnt, Enddorn braun, bis 1 cm lang.

Der ährige schlanke , gerade bis gebogene Blütenstand wird 2-3 m hoch, Blüten, gelb, grün, bis 40 mm lang, erscheinen paarig im oberen Bereich des Blütenstandes, Blütenröhre schmal, zylindrisch, bis 8 mm lang.

Kapselfrüchte variabel, holzig, dreikammerig, bis 20 mm lang und bis 17 mm breit, Samen halbkugelig, glänzend, schwarz, bis 5 mm lang.

Das Verbreitungsgebiet von Agave spicata, Vertreter der Sektion-Serie Nizandensae, ist nicht bekannt (Gentry, 1982, 86).

Typisch sind die weichen, biegsamen, herabfallenden Blätter, mit den feinen gezähnten Blatträndern. Agave spicata wird in der Sammlaung von J. van Roosbroeck in Belgien, kultiviert.

Agave

Agave spicata In Kultur in der Sammlung von J. van Roosbroeck in Ovel in Belgien. (Photo: B. Ullrich)