AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Agave pachycentra Trel.

Trans. Acad. Sci. St. Louis. 23: 135. 1915. Maguey

Agave eichlamii A. Berger (1915) Agave eichlamii var. interjecta A. Berger (1915) Agave opacidens Trel. (1915) Agave tenuispina Trel. (1915) Agave weingartii A. Berger (1915)

Typ: Guatemala Dept. Progreso Trelease 2 ILL.

Agave pachycentra wächst einzeln und bildet einen kurzen Stamm. Die Rosetten erreichen eine Wuchshöhe bis 1 m und einen Durchmesser von 1,5-2 m. Die variabel angeordneten, lanzettenförmigen, spitz zulaufenden, grünen bis bläulichen Blätter sind 60-100 cm lang und 12-18 cm breit. Die Blattränder sind unregelmäßig gezahnt. Der nadelige braune Enddorn ist 4-6 cm lang.

Der rispige Blütenstand wird 4-6 m hoch. Die gelben Blüten sind 45-62 mm lang. Sie erscheinen an unregelmäßig angeordneten Verzweigungen in der oberen Hälfte des Blütenstandes. Die Blüten- röhre ist 6-11 mm lang.

Die variabel geformten dreikammerigen Kapselfrüchte sind 40-45 mm lang und 15-17 mm breit. Die Samen sind bis 6 mm lang und 4-4,5 mm breit.

Agave pachycentra wächst in Mexiko in den Bundesstaaten Oaxaca, Chiapas, in Guatemala, El Salavador und Hondoras in tropischem Waldland in 300-1240 m Höhe (Gentry, 1982, 487).

Agave pachycentra ist ein Vertreter der Serie Isthmenses. Charkteristisch sind die offenen, großen Rosetten, mit den breiten, hellgrünen bis fast weißen lanzettenförmigen, relativ kurzen Blätter (Gentry 1982, 487).

Agave

Agave pachycentra In Kultur in Zentraleuropa. (Photo: J. van Roosbroeck)