AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Agave pablocarrilloi Vázquez, Munz & Padilla-Lepe

Syst. Bot. 38 (2): 328. 2013.

Carillo-Reyes Agave, Mague de Piedra

Typ: Mexico, Colima, Vázquez-Garcia & Padilla-Lepe 9009, IBUG, Isotyp; MEXU, MO.

Agave pablocarrilloi formt Rosetten, Rosettenwuchshöhe bis 0,8 m, Durchmesser bis 1,8 m, Blätter variabel, lanzettenförmig, rau, kräftig, grün, bläulich, grau, gebändert, 50-100 cm lang, 7-8,5 cm breit, Blattränder variabel, wellig, unregelmäßig gezähnt, Enddorn kräftig, braun, 4-5 mm lang.

Der rispige, gebogene Blütenstand wird 2,3-4 m hoch, Blüten gelb, orange, 14-18 mm lang, erscheinen von der Mitte des Blütenstandes und reichen bis zur Spitze in dichten Büscheln am Ende der variabel angeordneten Verzweigungen, Blütenröhre tricherig, 4-5 mm lang.

Kapselfrüchte länglich, eiförmig, , dünnwandig, dreikammerig, 21-28 mm lang, 13-16 mm breit, Samen halbmondförmig, schwarz, 4-6 mm lang, 3-4 mm breit.

Blütezeit: Februar bis April.

Agave pablocarrilloi, Vertreter der Sektion-Serie Marmoratae, wächst endemisch im mexikanischen Bundesstaat Colima, an Kalksteinhängen, in offenem , trockenen Waldland und in Dornenwald, in 300-600 m Höhe. Vergesellschaftet mit Cordia ssp., Pachycereus ssp. und Neobuxbaumia ssp.

Agave pablocarrilloi ähnelt Agave gypsophila, gleichwohl werden Unterschiede in Form, Blättstruktur und Blütenstand erkennbar.

Das Artepitheton wurde zu Ehren von Pablo-Carillo-Reyes, einem Forscher der mexikanischen Flora gewählt.

Agave

Agave pablocarrilloi In Kultur in Zentraleuropa. (Photo: W. Schoenherr)