AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Agave mitis Martius ssp. mitis

Index Seminum (M) 1848, 4. 1848.

Cel Agave

Typ: (Neo): Mexiko, Tamaulipas, Gentry 20077, MEXU, DES, US.

Auf die kpl. Liste der Synonyme wird verzichtet.
Agave celsii Hooker 1856.
Agave botteri Baker 1876.

Agave mitis formt dichte Gruppen, Ausläufer bildend, Blätter variabel, biegsam, fleischig, grün, grau, bläulich, 30-70 cm lang, 7-13 cm breit, Blattränder grau, braun, gezähnt, Enddorn nadelig, braun, 1-2 cm lang.

Der ährige, dichte Blütenstand wird 1,5-2,5 m hoch, Blüten fleischig, grün, 40-60 mm lang, erscheinen paarig in der oberen Hälfte des Blütenstandes, Blütenröhre trichterig, 10-17 mm lang.

Kapselfrüchte variabel, braun, dreikammerig, 18-25 mm lang, 9-12 mm breit, Samen kugelförmig, schwarz, 3-4 mm lang, 2-3 mm breit.

Blütezeit: Mai bis Juni.

Es werden folgende Unterarten unterschieden:
Agave mitis ssp. mitis
Agave mitis ssp. albidior

Agave mitis, Vertreter der Sektion-Serie Micracanthae wächst in den mexikanischen Bundesstaaten Tamaulipas, San Luis Potosi und Hidalgo. Vergesellschaftet mit Sukkulenten- und Kakteen-Arten.

Agave mitis ist nahe verwandt mit Agave chiapensis, jedoch sind Unterschiede der Blattstruktur erkennbar.

Agave mitis wird im Botanischen Garten Huntington, San Marino, California, kultiviert. Die Art ist weltweit verbreitet.