AGAVACEAE NOLINACEAE
CACTACEAE

Agave maximilliana Baker

Gard. Chron. 1877. 201. 1877.

Jalisco Plateau Agave

Sysnonyme nicht kpl. aufgelistet:
Agave gustaviana Haage & Schmidt 1874.
Agave maximilliana var. katharinae (Berger) Gentry 1982.

Typ: (neo:) Ex cult. Anonymus s. n. K.

Agave maximilliana wächst einzeln, Rosetten flexibel, bildet Ausläufer, Blätter variabel, lanzettenförmig, fleischig, grün, bläulich, 40-80 cm lang, 10-20 cm breit, Blattränder wellig, unregelmäßig gezähnt, Enddorn nadelig, braun, grau 2,5-4 cm lang.

Der rispige Blütenstand wird 5-8 m hoch, Blüten gelb, grün, 52-65 mm lang, erscheinen am oberen Bereich des Blütenstandes an variabel angeordneten Verzweigungen, Blütenröhre trichterig, 5-12 mm lang.

Kapselfrüchte variabel, holzig, dreikammerig, 35-50 mm lang, 17-20 mm breit, Samen variabel, schwarz, 5-6 mm lang, 4,5-5 mm breit.

Agave maximilliana, Vertreter der Sektion-Serie Crenatae, wächst in den mexikanischen Bundesstaaten Sinaloa, Durango, Zacatecas, Nayarit, Jalisco und Colima, in unterschiedlichen Bodenformationen, an felsigen Hängen und in Waldland, in 930-2700 m Höhe. Vergesellschaftet mit Sukkulenten- und Kakteen-Arten.

Aufgrund des riesigen Verbreitunsgebietes sind unterschiedliche Formen present.

Agave

Agave maximiliana Am Standort in Mexiko. (Photo: G. Köhres)